2430788

VW weiß, wo Sie sind und liefert passende Werbung aufs Handy

24.05.2019 | 08:48 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Lust auf eine Autowäsche, die gleich ums Eck angeboten wird? Volkswagen startet damit, Werbung für Waren und Dienstleistungen an VW-Fahrer abhängig von deren Standort auszuliefern. Die Fahrer müssen aber vorher zustimmen.

Volkswagen startet damit, Werbung für Waren und Dienstleistungen an VW-Fahrer abhängig von deren Standort auszuliefern. Dazu muss VW natürlich immer genau wissen, wo sich der VW-Kunde befindet.

Das Ausspielen der standortabhängigen Werbung erfolgt über den neuen Service „We Experience“ im Rahmen der „Volkswagen We“-Dienste in der bereits länger erhältlichen VW-Connect-App.

„We Experience“ erkennt nach Zustimmung des Nutzers über das Smartphone, wo das Fahrzeug gerade unterwegs ist. Relevante Angebote in der Nähe werden so identifiziert. Ein vom Partner IBM eigens entwickelter Algorithmus spielt individuell auf den Nutzer zugeschnittene Empfehlungen aus, etwa Tipps und Angebote für Restaurants, Shops oder Services, die der Nutzer bestätigt. Auf diese Weise lernt „We Experience“, welche Angebote relevant für ihn sind. Die individuellen Angebote werden dem Nutzer in der App angezeigt und können online oder vor Ort eingelöst werden.

Die „personalisierten Tipps und Empfehlungen“ kommen von Kooperationspartnern von VW – zum Start sind Shell, Domino’s und Tank & Rast dabei - wie Restaurantketten, Tankstellen und Shops. Diese Empfehlungen können laut VW beispielsweise kulinarische Angebote, Tankmöglichkeiten und Autowäschen sein.

So könnte es von Shell die Möglichkeit geben, das sündhaft teure Shell V-Power zum Preis von konventionellem Super-Benzin zu tanken. Sobald der VW-Fahrer in der Nähe einer Shell-Tankstelle ist und dieses Tankangebot besteht, erscheint in seiner VW-Connect-App der entsprechende Hinweis. Über einen Fingertipp bekommt man detaillierte Informationen zum Angebot und kann sich - falls gewünscht - dorthin lotsen lassen.

Die App „VW Connect“ gibt es für iOS und Android. Sie brauchen aber zusätzlich den OBD-Adapter „Dataplug“ (39,50 Euro, bei VW erhältlich), der die Verbindung zum VW-Fahrzeug ab Baujahr 2008 herstellt. Einige Volkswagen-Modelle – etwa Up, T-Cross, Polo und Sharan – werden serienmäßig mit dem Dataplug ausgeliefert. Per Bluetooth wird eine verschlüsselte Verbindung zum Smartphone hergestellt. Das Ganze ähnelt also Pace oder O2 Car Connection oder Vodafone Drivexone. Die beiden letzteren Angebote sind allerdings gescheitert.

„VW Connect“ liefert Informationen zum Fahrzeug auf das Smartphone – etwa den Kilometer- und Tankfüllstand, Daten zum Fahrstil und Tipps für eine nachhaltige Fahrweise oder den aktuellen Standort. Auf Wunsch wird die App darüber hinaus zum elektronischen Fahrtenbuch und bietet dem Nutzer verschiedene Challenges an, zum Beispiel für eine bestimmte Anzahl von Fahrten mit besonders niedriger Motordrehzahl.

Pace Link One im Test: Bord-Computer, Notruf & Fahrtenbuch fürs Auto

PC-WELT Marktplatz

2430788