2520390

VW ID.3 ab 20.7. erhältlich: Das ist zu beachten

14.07.2020 | 09:36 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

VW startet am 20.7. den Verkauf des ID.3. Mit zwei unterschiedlichen Batteriegrößen und zahlreichen Ausstattungsvarianten. Das günstigste Einstiegsmodell fehlt aber noch. Ein Überblick.

Volkswagen startet am 20. Juli 2020 in vielen europäischen Ländern den Verkauf des ID.3. Ab diesem Tag können alle Interessenten das neue Elektro-Auto von VW kaufen. Denn bisher, genauer gesagt seit dem 17. Juni 2020, konnten nur Vorbesteller des Sondermodells ID.3 ST, das neue Elektrofahrzeug kaufen. Ab dem 20.7. sind dagegen fast alle Varianten des ID.3 bestellbar – mit Ausnahme des günstigsten Einstiegsmodells. Hier ahmt VW sozusagen Tesla nach.

Verwirrende Vielfalt

VW bietet den ID.3 in sieben vorkonfigurierten Modellen und mit zwei unterschiedlichen Batteriegrößen an. Sie können sich einen ID.3 also nicht beliebig selbst zusammenstellen. Laut Volkswagen können alle ID.3-Modelle in Deutschland die volle Umweltbonus-Förderung in Höhe von 9.480 Euro erhalten.

7 vorkonfigurierte Modellvarianten: „Life“, „Style“, „Business“, „Family“, „Tech“, „Max“, „Tour“

Die vorkonfigurierten Modellvarianten taufte VW auf die Namen „Life“, „Style“, „Business“, „Family“, „Tech“, „Max“ und „Tour“. Sie sollen ab Oktober lieferbar sein. Jedes dieser Modelle hat ein Navigationssystem für reichweitenoptimiertes Navigieren an Bord, Adaptive Cruise Control sowie Komforttelefonie mit induktivem Laden.

Bei Auslieferung im Oktober ist ein kostenloses Software-Update für die beiden ausstehenden Digitalfunktionen AppConnect und den Fernbereich des Augmented-Reality Head-up Displays (letzteres bei den Modellen „Tech“ und „Max“) ab dem ersten Quartal 2021 inklusive. VW trägt damit vermutlich den Problemen mit der Fertigstellung der Software des ID.3 Rechnung, über die seit Monaten berichtet wird. Bei einer Auslieferung im ersten Quartal 2021 sollen alle Modelle über sämtliche Funktionen verfügen.  

Basismodell ID.3 Pro Performance: „Life“, „Style“, „Business“, „Family“, „Tech“, „Max“ basieren auf dem Basismodell ID.3 Pro Performance mit einer 58-kWh-Batterie (Netto-Batterie-Energie-Inhalt) für bis zu theoretische 420 km Reichweite (WLTP2) und einem 150 kW Performance Heckantrieb. Dieser liefert ein maximales Drehmoment von 310 Newtonmetern und beschleunigt laut VW in knapp 3,4 Sekunden aus dem Stand auf 60 km/h. Ohne Zusatzausstattung liegt der ID.3 „Pro Performance“ bei 35.574,95 Euro.

Danach kommt preislich der ID.3 „Life“ für 37.787,72 Euro beheizbarem Lenkrad, Sitzheizung und zwei zusätzlichen USB-C-Anschlüssen. Der „Style“ für 40.946,04 Euro besitzt Matrix LED-Scheinwerfer, LED-Rücklichter mit dynamischer Wischfunktion und Panoramaglasdach sowie Komfort-Paket. Der ID.3 „Business“ besitzt ebenfalls Matrix-LED-Scheinwerfer, getönte Scheiben, Komfortpaket und Assistenzpaket mit Rückfahrkamera und schlüssellosem Zugangssystem „Keyless Access“ für 41.287,22 Euro.

Der ID.3 „Family“ kommt mit Matrix-LED-Scheinwerfer und großem Panoramaglasdach, 2-Zonen „Air Care“ Klimaanlage und dem Assistenzpaket mit Rückfahrkamera und „Keyless Access“ für 42.305,87 Euro. Der ID.3 „Tech“ bietet neben Matrix-LED-Scheinwerfern vor allem ein großes Assistenzpaket mit „Travel Assist“, „Side Assist“ und „Emergency Assist“ und großem Infotainment Paket inklusive Head-up Display und Sound Paket für 43.680,32 Euro.

Das "Maximum an Design, Technik, Sport und Komfort" (O-Ton VW) soll der ID.3 „Max“ für 45.917,48 Euro bieten, der alle großen Pakete enthält, einen elektrischen 12-Wege Massagesitz bietet und auch die Progressivlenkung sowie DCC (Dynamic Cruise Control) an Bord hat.

ID.3 Pro S: Das siebte und ebenfalls ab 20. Juli bestellbare vorkonfigurierte Modell „Tour“ basiert auf dem Viersitzer-Modell ID.3 Pro S mit einer größeren Batterie (77 kWh Netto-Batterie-Energie-Inhalt) für bis zu 550 km Reichweite (WLTP) und 125kW DC Ladeleistung. In der Basisausstattung kostet der ID.3 ProS 40.936,31 Euro.

Der ID.3 „Tour“ für 48.432,44 Euro enthält Head-up Display und Sound Paket, Matrix-LED-Scheinwerfer, großes Komfortpaket sowie 12-Wege Massagesitz und großes Assistenzpaket mit allen Fahrerassistenzsystemen sowie 19-Zoll-Alufelgen.

Das Einstiegsmodell ID.3 Pure mit bis zu 330km Reichweite (WLTP) für unter 30.000 Euro soll dagegen erst in einigen Monaten bestellbar sein.

Außerdem bietet VW Ladesysteme für den ID.3 zur Installation an. Kunden bekommen je nach Land für bis zu drei Jahre gebührenfrei den ID.-Vorzugstarif bei We Charge mit Zugang zu öffentlichem Laden in Europa inklusive dem Ionity-Schnellladenetz. Hier kann für 55ct/kWh mit bis zu 100 beziehungsweise 125 kW für den Pro S geladen werden. Für Vielfahrer soll es ein Tarif-Modell mit einer monatlichen Grundgebühr von unter 10 Euro und 30ct/kWh bei Ionity geben.

VW ID.3: Belastungstest startet mit 150 ID.3 im Alltagseinsatz

PC-WELT Marktplatz

2520390