Channel Header
2433243

Update auf Chrome 75 beseitigt 42 Browser-Lücken

05.06.2019 | 09:11 Uhr | Frank Ziemann

In der neuen Chrome-Version 75.0.3770.80 haben die Google-Entwickler wieder etliche Sicherheitslücken im Browser geschlossen. Neu ist ein experimenteller Lesemodus.

Google hat die neue Chrome-Version 75 für Desktop (Windows, macOS, Linux) freigegeben. Ein paar neue Funktionen und Änderungen gibt es vor allem für Web-Entwickler. Für Benutzer bietet Chrome 75 hingegen nicht viel Neues – der neue Lesemodus versteckt sich noch hinter einem Schalter.

Im Chrome Release Blog führt Srinivas Sista 42 Sicherheitslücken auf, die in der neuen Browser-Version gestopft sind. Darunter finden sich 13 Schwachstellen, die externe Forscher entdeckt und an Google gemeldet haben. Google schüttet im Gegenzug Bug-Prämien in einer Gesamthöhe von mehr als 9000 US-Dollar aus. Diese Summe dürfte noch anwachsen, denn für einige Lücken hat Google die Prämie noch nicht festgelegt (TBD: to be determined).

Zwei dieser Lücken stuft Google als hohes Risiko ein. Dabei handelt es sich um Programmierfehler bei der Speicherbehandlung (use-after-free), die ausgenutzt werden könnten, um Code einzuschleusen und auszuführen. Eine der Schwachstellen hat das chinesische Sicherheitsunternehmen Qihoo 360 entdeckt, die andere Microsoft. Microsoft stellt seinen Browser Edge auf Chromium um und arbeitet bereits seit geraumer Zeit an dessen Verbesserung mit. Über die intern gefundenen Schwachstellen äußert sich Google wie immer nicht.

So schalten Sie den Lesemodus in Chrome 75 frei
Vergrößern So schalten Sie den Lesemodus in Chrome 75 frei

Für Web-Entwickler gibt es mit Chrome 75 wieder die eine oder andere Neuigkeit , für Anwender hingegen kaum etwas. Der bereits in Chrome 74 vermisste Dark Mode ist noch immer nicht standardmäßig verfügbar. Experimentelle Chrome-Funktionen verbirgt Google gern hinter einem Schalter („flag“), erreichbar unter chrome://flags/ , und stellt eine Warnung voran. Dort findet sich etwa der neue Lesemodus („Reader Mode“). Nachdem Sie diese Funktion freigeschaltet haben, finden Sie im Menü (rechts oben) einen neuen Eintrag namens „Seite konvertieren“. Wählen Sie diesen aus, reduziert Chrome den Inhalt der Seite auf die wesentlichen Bestandteile, namentlich den Text und direkt darin eingebettete Bilder.

Chrome 75 für Android ist noch nicht erhältlich, sollte jedoch in den nächsten Tagen folgen.


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2433243