Channel Header
191625

Update: PC-WELT-Skript für Google Video

16.01.2006 | 14:30 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Bisher haben wir Ihnen die Funktionsweise erklärt, wie Sie auch als deutscher Anwender die bei Google Videos verbreiteten Inhalte ansehen können.

Mittels dieses Wissens könnte man nun ganz einfach den Browser Firefox dazu bringen, künftig generell beim Besuch einer Site oder Untersite mit der URL "http://video.google.com" die URL automatisch so zu ersetzen, dass sie von deutschen Anwendern betrachtet werden kann. Dazu muss einfach vor jedem "http://video.google.com(/Rest des Links)" die URL "http://translate.google.com/translate?u=" hinzugefügt werden.

Vorteil dieser Methode : Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern und können auch etwa auf in Foren verbreitete Video-Links einfach draufklicken und sich ein Video ansehen, ohne manuell eingreifen zu müssen.

Wie löst man dieses Problem unter Firefox? Die Firefox-Erweiterung Greasemonkey bietet sich dafür an. Mit Greasemonkey können browserseitige Scripts programmiert werden, die nur auf dem lokalen Rechner gelten und die beispielsweise die Verhaltensweise von Firefox beim Besuch von Websites beeinflussen.

In diesem Fall muss das Script einfach jeden Link abfangen, der zu "http://video.google.com" führt und diesen ersetzen. In dem dazugehörigen PC-WELT-Skript erledigt diese Aufgabe diese Zeile:

location.href = location.href.replace(/http\:/, 'http://translate.google.com/translate?u=http:');

Zur Erklärung: Das Skript ersetzt beim Besuch von video.google.com (im Skript ist die Gültigkeit des Skripts mittels der Zeile "@include http://video.google.com/*" festgelegt) die ersten Buchstaben der URL beginnend mit "http" durch "http://translate.google.com/translate?u=http:".

Wie Sie das Skript installieren, erfahren Sie auf der folgenden Seite.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
191625