2480844

Update: GoPro-Karma-Drohnen fliegen wieder

15.01.2020 | 16:31 Uhr | Denise Bergert

Seit dem Jahreswechsel blieben die Karma-Drohnen von GoPro aufgrund eines Fehlers auf dem Boden. Mit dem neuen Update können sie nun wieder abheben.

Mit dem Jahreswechsel hatten zahlreiche Besitzer von GoPros mittlerweile eingestellter Karma-Drohne mit Fehlern zu kämpfen. Bei vielen Nutzern ließ sich der Kompass ihrer Drohne plötzlich nicht mehr kalibrieren. Das Resultat: Die Fluggeräte mussten auf dem Boden bleiben. Nachdem GoPro in der vergangenen Woche das Problem bereits bestätigt hatte, schafft das Unternehmen nun Abhilfe.

GoPro hat in dieser Woche ein Update für seine Karma-Drohne veröffentlicht . Um die Aktualisierung durchzuführen, muss der Karma-Controller zu einem WLAN-Netzwerk verbinden und mindestens zu zwölf Prozent geladen sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, startet das Update für die Karma-Drohne automatisch. Nach dem Update kann der Kompass wieder wie gewohnt kalibriert werden.

Wie GoPro in einem Blogbeitrag erklärt, habe das sogenannte World Magnetic Model zu den Problemen mit den Karma-Drohnen geführt. Das Modell wird in Geräten mit Magnetfeldsensoren eingesetzt und alle fünf Jahre vom British Geological Survey und dem National Geophysical Data Center herausgegeben. Es beschreibt das Erdmagnetfeld und seine Änderungen. Mit dem Jahreswechsel auf 2020 hätte die Karma-Drohne auf das ab 1. Januar 2020 gültige neue World Magnetic Model umstellen müssen, was jedoch zu einem Fehler geführt habe. Nach dem Update greift die Drohne nun auf die aktuelle Version zurück und verursacht bei der Kompass-Kalibrierung nun keinen Fehler mehr.

PC-WELT Marktplatz

2480844