40734

Update: Die Antwort von Yahoo!s Board of Directors

07.04.2008 | 15:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mittlerweile hat Yahoo! ein zwar freundliches aber ebenso bestimmtes Antwortschreiben veröffentlicht. Der durchaus längere Brief enthält als Quintessenz: Die Yahoo!-Verantwortlichen kamen einstimmig zu dem Urteil, dass das Übernahmeangebot von Microsoft nicht dem Wert von Yahoo! entspräche, dass also Microsoft zu wenig biete. Yahoo! will mehr als die ursprünglich gebotenen 31 Dollar pro Aktie.

Daran habe auch der Brief von Steve Ballmer vom Wochenende nichts geändert. Zumal der Wert von Microsofts Angebot mittlerweile durch die rückläufige Entwicklung der Microsoft-Aktien gesunken sei. Zudem würde Ballmer die Verhandlungen mit Yahoo! falsch charakterisieren. Yahoo! ist nämlich der Meinung, dass es durchaus konstruktiv mit Microsoft verhandeln würde und seine Forderungen berechtigt sind - Ballmer sieht das offensichtlich anders.

Die Yahoo!-Verantwortlichen beharren somit auf Ihrem Standpunkt, geben sich aber offen für neue, alternative Angebote von Microsoft, die für die Anteilseigner von Yahoo! Vorteile versprechen. Sprich: Microsoft soll deutlich mehr Geld hinblättern, dann würde Yahoo! seinen Widerstand aufgeben.

PC-WELT Marktplatz

40734