2517697

Unreal Engine 5 könnte Low-End-Grafikkarten beflügeln

01.07.2020 | 16:39 Uhr | Michael Söldner

Der Epic-Games-Vizepräsident deutet an, dass die Unreal Engine 5 speziell Low-End-Grafikkarten helfen könnte.

Mit der ersten Tech-Demo zur Unreal Engine 5 zeigte Epic vor wenigen Wochen, welche Möglichkeiten die neue Hardware der Playstation 5 bietet. Doch auch auf dem PC wird die neue Grafik-Engine in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Davon könnten speziell Low-End-Grafikkarten profitieren. Nach Angaben von Nick Penwarden , Vizepräsident von Epic Games, soll die Geometrie-Berechnung bei den in der Tech-Demo gezeigten Szenen lediglich so viel GPU-Leistung abrufen wie das Multiplayer-Spiel Fortnite, welches auf der Unreal Engine 4 basiert. 

Auf Konsolen läuft Fortnite mit 60 Bildern pro Sekunde, das Spiel glänzt generell mit seinem geringen Ressourcenbedarf. Mit der Unreal Engine 5 lässt sich mit der gleichen GPU-Leistung offenbar deutlich mehr Grafikpracht auf den Bildschirm zaubern. Entsprechend könnten Low-End- und Mittelklasse-Grafikkarten besonders von Spielen mit der Unreal Engine 5 profitieren. Werden dazu noch Nvidias DLSS sowie eine schnelle SSD kombiniert, könnten künftige Spiele trotz Raytracing in Echtzeit und extrem hoch aufgelösten Texturen auch auf preiswerteren Grafikkarten  mit ansprechenden Bildraten laufen. Ob Low-End-Grafikkarten tatsächlich zu den großen Gewinnern bei Spielen mit Unreal Engine 5 gehören werden, muss sich aber noch zeigen. Sein Spiel Fortnite will Epic Games im kommenden Jahr auf der Xbox Series X und PS5 auf die Unreal Engine 5 umstellen. Bis dahin wird das Spiel auch auf den neuen Konsolen noch auf der alten Engine aufbauen.

Weltpremiere: Playstation 5 und Unreal Engine 5

PC-WELT Marktplatz

2517697