2522076

Unreal Engine 5: Entwickler warnt vor Speicherplatzanforderungen

21.07.2020 | 15:59 Uhr | Michael Söldner

Die Möglichkeiten der Unreal Engine 5 sorgen auch für mehr Speicherplatzbedarf auf den knapp bemessenen SSDs.

Mit der kürzlich vorgestellten Unreal Engine 5 lassen sich deutlich höher aufgelöste Texturen in Spielen verwenden. Dieser Detailgrad hat jedoch auch eine Schattenseite: Spiele könnten deutlich größer werden. In Anbetracht hart kalkulierter SSDs in Playstation 5 und Xbox Series X könnte so der Speicherplatz schnell knapp werden. Ryan Shah, CEO und Chefprogrammierer von Kitatus and Friends, lobt zwar auf der einen Seite die neuen Möglichkeiten der Unreal Engine 5, rechnet aber gleichzeitig mit einem deutlich steigenden Speicherplatzbedarf der Spiele. Speziell die Möglichkeit zur Nutzung von Gitternetzen und ihrer Texturen in Originalqualität könnte kleine SSDs schnell füllen.

Ein Ausweg könnten gute Algorithmen sein, die die Komprimierung der hoch aufgelösten Texturen ermöglichen. Diese beanspruchen aber wiederum die Prozessoren der Konsolen oder Rechner beim Auspacken der jeweiligen Texturen. Nach Ansicht von Shah sollten Entwickler außerdem prüfen, inwieweit der Einsatz besonders detailreicher und entsprechend großer Assets die Optik eines Spiels tatsächlich noch verbessern kann. Für derartige Erfahrungen bleibt den Entwicklern noch etwas Zeit. Die Unreal Engine 5 soll erst Ende 2021 veröffentlicht werden. Spiele, die auf die neue Engine bauen, dürften noch später auf PS5, Xbox Series X und PC erscheinen. Ob dann SSDs mit 1 TB Speicherplatz noch ausreichen, wird sich dann zeigen.

Unreal Engine 5 könnte Low-End-Grafikkarten beflügeln

PC-WELT Marktplatz

2522076