2474147

Uber: Tausende sexuelle Übergriffe beim Fahrdienstleister

06.12.2019 | 15:57 Uhr | Denise Bergert

Uber hat seinen ersten Safety Report veröffentlicht. Dieser deckt neben sexuellen Übergriffen auch Vergewaltigung ab.

Der Fahrdienstleister Uber hat in dieser Woche seinen ersten Safety Report für die Geschäftsjahre 2017 und 2018 vorgelegt . Aus dem Bericht geht hervor, dass es in den vergangenen zwei Jahren in den USA zu mehr als 6.000 sexuellen Übergriffen bei den Fahrten des Dienstleisters gekommen ist – in 464 Fällen kam es zu einer Vergewaltigung.

Um die schockierenden Zahlen zu relativieren, betont Uber, dass 99,9 Prozent aller über den Fahrer-Vermittler gebuchten Fahrten reibungslos abgelaufen seien. Allein im Jahr 2018 wurden jedoch rund 3.000 Uber-Fahrer von ihren Kunden wegen sexueller Übergriffe in den USA angezeigt. In 229 Fällen handelte es sich um Vergewaltigung. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Uber jedoch bei den Vergewaltigungsdelikten einen Rückgang von 16 Prozent verzeichnen, so das Unternehmen.

In 92 Prozent der Fälle wurden weibliche Fahrgäste von Uber-Fahrer belästigt. In nur acht Prozent der Fälle war der Uber-Fahrer Opfer von übergriffigem Verhalten durch Fahrgäste. Uber hat aufgrund der Zahlen eigenen Angaben zufolge zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, die sexuelle Übergriffe verhindern sollen. Welche genau das sind, wollte das Unternehmen jedoch nicht verraten.

PC-WELT Marktplatz

2474147