2528097

USA verschärft Sanktionen gegen Huawei - Unternehmen gehen Chips aus

18.08.2020 | 13:22 Uhr | René Resch

Durch eine neue US-Regelung darf Huawei keine Chips mehr nutzen die durch mithilfe von US-Technologie produziert wurden.

Die US-Regierung geht weiter gegen Huawei vor und verschärft nun seine Sanktionen. Durch eine neue Regelung der Regierung dürfen Huawei nun keine Chips mehr geliefert werden, die mit Hilfe von US-Software entworfen oder mit US-Technik gefertigt wurden. Davon sind auch teilweise Produkte europäischer Firmen betroffen. Das gab die US-Regierung in einem Presse-Statement bekannt.

„Die Trump-Administration sieht Huawei als das, was es ist - ein Arm des Überwachungsstaates der Kommunistischen Partei Chinas - und wir haben entsprechende Maßnahmen ergriffen. Heute hat unsere Regierung mehrere Maßnahmen ergriffen, um die nationale Sicherheit der USA, die Privatsphäre unserer Bürger und die Integrität unserer 5G-Infrastruktur vor dem bösartigen Einfluss Pekings zu schützen.“

Die neuen Sanktionen sollen „Huawei daran hindern, das US-Recht durch alternative Chip-Produktion und die Bereitstellung von Chips, die mit aus den Vereinigten Staaten erworbenen Werkzeugen hergestellt werden, zu umgehen. Diese Maßnahme folgt auf die begrenztere Ausweitung der Regelung vom Mai, die Huawei kontinuierlich zu umgehen versucht hat.“

Weitere Firmen wandern auf schwarze Liste

Weiterhin setzte die US-Regierung weitere 38 Firmen aus dem Huawei-Umfeld auf seine schwarze Liste, darunter: Huawei Openlab München, Huawei Technologies Düsseldorf und Huawei Cloud Berlin. So sind nun rund 150 Huawei-Firmen von den Sanktionen betroffen. Die Liste soll sicherstellen, dass Huawei sich nicht über Umwege Zugriff auf US-Technik verschaffen kann.

Dazu schrieb die US-Regierung: „Die Vereinigten Staaten haben den betroffenen Unternehmen und Personen - in erster Linie Kunden von Huawei - ausreichend Zeit eingeräumt, um andere Quellen für Ausrüstung, Software und Technologie zu identifizieren und auf andere Quellen umzustellen und ihren Betrieb zu beenden. Diese Zeit ist nun abgelaufen.“

Huawei gehen CPUs für Handyproduktion aus

Durch die andauernden US-Sanktionen wird es für das chinesische Unternehmen derweil immer enger. So hat Huawei bald nicht mehr genügend Chips, um seine Smartphones zu produzieren. Mehr dazu lesen Sie hier: 

Huawei gehen Handy-CPUs aus - US-Sanktionen schuld

PC-WELT Marktplatz

2528097