247709

IT-Experten verdienen gegen den Trend mehr

10.03.2008 | 11:22 Uhr |

Obwohl die Konjunktur in den USA lahmt, steigen die Gehälter für IT-Experten. Für das laufende Jahr 2008 wird ein Gehaltsanstieg von rund 3,7 Prozent prognostiziert. Vor allem Netzwerkspezialisten und Anwendungsentwickler können sich über Gehaltszuwächse freuen.

Der Mangel an geeigneten IT-Fachkräften ist nicht nur in Deutschland ein Thema, auch in den USA stehen Personalchefs und Headhunter in einem harten Wettbewerb um die wenigen verfügbaren Programmierer, Datenbank- und Netzwerkspezialisten und IT-Berater. Das hat Folgen für deren Gehälter: Obwohl die US-Wirtschaft lahmt, können sich EDV-Techniker über Gehaltszuwächse freuen, wie das US-Branchenmagazin Computer Economics berichtet. Für die Gehaltsstudie wurden IT-Verantwortliche im vierten Quartal 2007 befragt.

Im Jahr 2007 stiegen die Gehälter für IT-Fachleute im Durchschnitt um 3,7 Prozent. Das war der größte Einkommenszuwachs seit vier Jahren. Für 2008 werden 3,7 Prozent prognostiziert. Zum Vergleich: In den USA stiegen alle Angestelltengehälter zusammen genommen durchschnittlich um 3,3 Prozent im vierten Quartal 2007.

Der Gehaltszuwachs fällt aber nicht bei allen IT-Experten gleich aus. Besonders Netzwerkspezialisten und Anwendungsentwickler (inklusive Datenbankspezialisten) dürfen sich über satte Zuwächse freuen, 3,9 Prozent beziehungsweise 3,7 werden hierfür prognostiziert. IT-Manager dürfen dagegen ebenso nur mit 3,5 Prozent Gehaltssteigerung rechnen wie Support- und Helpdesk-Mitarbeiter.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

247709