2416008

Tumblr verliert durch Pornofilter 30 Prozent seiner Nutzer

15.03.2019 | 16:25 Uhr | Denise Bergert

Seit der Einführung eines Pornofilters im vergangenen Jahr sind die Nutzerzahlen bei Tumblr um 30 Prozent zurückgegangen.

Die Blogging-Plattform Tumblr hat seit Dezember 2018 rund ein Drittel ihrer Nutzer verloren. Das bestätigte das Statistik-Unternehmen SimilarWeb gegenüber dem IT-Blog The Verge . Lagen die Nutzerzahlen im Dezember noch bei rund 521 Millionen, waren es im Januar nur noch 437 Millionen. Der Sinkflug setzte sich im Februar fort. Im vergangenen Monat besuchten nur noch 370 Millionen Nutzer die Plattform. Verglichen zum Tumblr-Allzeit-Hoch im Juli und März 2018 haben sich die Nutzerzahlen mittlerweile fast halbiert.

Schuld an der wachsenden Unbeliebtheit von Tumblr ist ein so genannter Pornofilter , den das Unternehmen Mitte Dezember 2018 aktivierte . Seit 17. Dezember sind „Erwachseneninhalte“ auf der Plattform nicht mehr erlaubt. Zu diesen „nicht jugendfreien Inhalten“ zählen laut der Plattform Fotos, Videos und GIFs, die „Genitalien von echten Menschen oder entblößte weibliche Brustwarzen zeigen“. Ebenfalls verboten sind Inhalte, die Sexualakte zeigen. Da Tumblr eine der letzten großen Plattformen war, auf der erotische Inhalte erlaubt waren, löste der Pornofilter in der Community einen Sturm der Entrüstung aus. Das Angebot von CEO Jeff D‘Onofrio, Nutzer, denen die Umstellung nicht gefalle, könnten ja einfach die Plattform wechseln, scheinen nun viele Mitglieder angenommen zu haben.

PC-WELT Marktplatz

2416008