2512856

Trumps Space Force verliert erste Schlacht

09.06.2020 | 15:23 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die neu gegründete US Space Force muss eine erste Niederlage einstecken. Netflix hat sich die Rechte an dem Namen gesichert.

Im Dezember 2019 hatte US-Präsident Donald Trump offiziell die US Space Force gegründet und die Weltraum-Armee sucht derzeit auch nach Verstärkung. Eine erste Schlacht hat die neue Teilstreitmacht der USA aber bereits verloren, wie unter anderem The Hollywood Reporter meldet.

Demnach habe sich Netflix bereits die Rechte an den Namen Space Force gesichert. Und zwar für die kürzlich gestartete Netflix-Serie Space Force von den The-Office-Schöpfern Steve Carell und Greg Daniels. In der Comedy-Serie wirkt auch Steve Carell neben John Malkovich mit. Die erste Staffel mit 10 Folgen ist seit dem 29. Mai 2020 weltweit auf Netflix zu sehen und wird von Netflix auch mit einer großen Marketing-Kampagne begleitet. In der Serie spielt Steve Carell die Hauptrolle als Viersternegeneral Mark Naird, der die neu gegründete Space Force zum Erfolg führen muss.

Laut dem Bericht hat sich Netflix vor der US-Regierung die Nutzung der Markenrechte für "Space Force" in Europa, Australien und in anderen Ländern gesichert. Und zwar weil Netflix einfach schneller die entsprechenden Markenrechte beantragte als die US-Regierung. Vor Gericht habe Netflix auch gute Chancen zu gewinnen, weil es die Rechte an "Space Force" schon Anfang 2019 beantragte, die US-Regierung erst einige Monate später. Vermutlich werde es deshalb auch keine Klage geben.

US-Präsident Donald Trump hatte seine Pläne für die US-Weltraumstreitkraft bereits im Jahr 2018 vorgestellt und die entsprechenden Geldmittel erhalten. Der Name "Space Force" wurde aber erst später gewählt. Offiziell gegründet wurde die Space Force ohnehin dann erst im Dezember 2019, während die Space-Force-Serie für Netflix sich schon in der Produktion befand.

PC-WELT Marktplatz

2512856