2484951

Trump blamiert sich mit Super Bowl Post auf Twitter

03.02.2020 | 16:31 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Donald Trump hat nach dem Super Bowl der Siegermannschaft gratuliert. Dabei unterlief ihm ein peinlicher Fehler, der für reichlich Spott im Internet sorgt. Eine ehemalige US-Senatorin bezeichnete Trump deswegen sogar als Idioten.

US-Präsident Donald Trump hat bei seinem via Twitter übermittelten Glückwünschen zum Super-Bowl-Gewinner dem falschen US-Bundestaat gratuliert. Den Super Bowl hatte die Mannschaft von Kansas City gewonnen, die Kansas City Chiefs. Für Trump lag es offensichtlich nahe, dass eine Mannschaft, die Kansas im Namen trägt, auch aus dem gleichnamigen US-Bundesstaat kommen müsste. Also twitterte er Glückwünsche an die Kansas City Chiefs, die „den großartigen Staat von Kansas repräsentieren würden“.

Die Mannschaft der Kansas City Chiefs kommt, wie der Name schon sagt, aus Kansas City. Doch Kansas City liegt nicht etwa im US-Bundesstaat Kansas, sondern im Bundesstaat Missouri. Zwar genau an dessen westlichen Rand, aber eben nicht im direkt benachbarten Bundesstaat Kansas. Donald Trump wusste das offensichtlich nicht, als er schnell seine Gratulation twitterte. Als er den Fehler bemerkte, löschte er den fehlerhaften Tweet. Doch andere Twitternutzer hatten längst einen Screenshot erstellt, so wie Claire McCaskill, die als Abgeordnete im Repräsentantenhaus von Missouri saß und schließlich für Missouri in den US-Senat gewählt wurde (mittlerweile ist McCaskill aber nicht mehr Mitglied des Senats). McCaskill nahm Trumps Geographie-Schwäche zum Anlass, diesen als "Idiot" zu bezeichnen.

Trump hat längst einen neuen Tweet veröffentlicht, der Kansas City nun korrekt in den US-Bundesstaat Missouri verlegt. Unter diesem neuen korrigierten Tweet lästern viele Internetnutzer allerdings weiter über die miserablen Geografie-Kenntnisse des US-Präsidenten. Trump wird in den Kommentaren unter anderem als der „dümmste Präsident der Geschichte“ bezeichnet. Eine Animation nimmt eine bekannte Pose von Trump auf und zeigt ihn mit der Verwechslung

Fast noch schlimmer wiegt aber der gegenüber Trump geäußerte Vorwurf, dass er sich nicht wirklich für den US-Nationalsport American Football und für den Super Bowl interessieren würde, sondern das mit seinen Tweets nur vorgeben würde, um Sympathie-Punkte bei den US-Wählern zu sammeln.

PC-WELT Marktplatz

2484951