2663716

Tote und Verletzte: Zugunglück in Bayern – hier informiert die Bahn & Hotline

03.06.2022 | 15:27 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Drei Tote und mehrere Verletzte sind die schreckliche Bilanz eines Zugunglücks in Bayern. Hier informiert die Bahn. Sonder-Hotline!

Auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und München ist ein Regionalzug der Bahn AG verunglückt. Der hintere Teil der Regionalbahn ist bei Burgrain entgleist. Mehrere Waggons stürzten um, wie die Tagesschau berichtet . 60 Personen werden mit Verletzungen behandelt, 16 davon mit schweren Verletzungen. Laut der Polizei wurden drei Personen tödlich verletzt.

Der Regionalzug fuhr von Garmisch in Richtung München. Der verunglückte Zug war vollbesetzt.

Die Bahn AG informiert hier auf einer Webseite über das Unglück.

Die Bahn schreibt:

"Zugunfall bei Garmisch-Partenkirchen

Leider müssen wir bestätigen, dass es heute Mittag gegen 12:30 Uhr auf der Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und München zu einem Unfall mit einem Regionalzug kam.

Nach ersten Erkenntnissen gibt es mehrere Verletzte und Tote.

Die DB spricht den Angehörigen der Unfallopfer ihr tiefes Mitgefühl aus.

Die DB hat eine Sonder-Hotline geschaltet unter: 0800 3 111 111.

Einsatzkräfte sowie Mitarbeitende der DB sind am Unfallort.

Über die Ursachen des Unfalls kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Aufgrund des Rettungsdienst- und Polizeieinsatzes auf der Strecke ist der Streckenabschnitt zwischen Garmisch-Patenkirchen und Oberau gesperrt. Züge aus Richtung München wenden in Oberau. Aus Richtung Mittenwald wenden die Züge in Garmisch-Partenkirchen.“

Weitere Informationen liegen von der Bahn noch nicht vor.

Streckensperrung und Umleitung

Die Polizei schreibt : "Streckensperrung wegen eines Zugunfalls zwischen Garmisch-Partenkirchen und Oberau. Züge aus Richtung München Hbf wenden vorzeitig in Oberau. Aus Richtung Mittenwald / ReutteinTirol wenden die Züge vorzeitig in Garmisch-Partenkirchen. Ersatzverkehr in Planung."

PC-WELT Marktplatz

2663716