2580978

Timelaps: Google Earth zeigt Erde jetzt im Zeitraffer

15.04.2021 | 15:01 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mit der neuen Funktion "Timelaps" zeigt Google Earth die Entwicklung der Erde jetzt im Zeitraffer. Google spricht vom größten Update seit 2017.

Google hat Google Earth um die Funktion „Timelapse“ erweitert. Der Suchmaschinengigant spricht vom „umfangreichsten Google Earth-Update seit 2017“. Mit Timelapse können Google-Earth-Nutzer die Entwicklung der Erde im Zeitraffer verfolgen.

Google habe laut eigenen Angaben 24 Millionen Satellitenfotos aus den letzten 37 Jahren (die zwischen 1984 und 2020 aufgenommen wurden) zusammengetragen, um „ein interaktives 4D-Erlebnis" zu ermöglichen: „Timelapse in Google Earth“. Damit können Sie auf Google Earth nachverfolgen, wie sich bestimmte Regionen der Erde im Laufe der Jahrzehnte verändert haben. Sie sehen zum Beispiel, wie sich die Alpengletscher langsam zurückgezogen haben oder wie Waldbrände ganze Wälder vernichtet haben oder sich Küstenlinien (zum Beispiel in Dubai) sowie Flussverläufe im Laufe der Jahrzehnte veränderten. Auch das Städtewachstum lässt sich dank „Timelapse“ nachvollziehen.

Laut Google waren mehr als 2 Millionen Rechenstunden auf Tausenden von Rechnern in der Googlecloud nötig, um 20 Petabyte an Satellitenbildern zu einem einzigen „Videomosaik“ in der Größe von 4,4 Terapixeln zusammenzufügen. Das würde 530.000 Videos in 4K-Auflösung entsprechen, wie Google erklärt. Google zufolge ist Timelapse in Google Earth das größte Video auf und von der Erde. Die US-Regierung und die Europäische Union sowie die NASA unterstützten dieses Projekt.

Timelaps-Videos finden Sie unter "Voyager".
Vergrößern Timelaps-Videos finden Sie unter "Voyager".
© Google

Sie finden die Zeitrafferfunktion unter g.co/Timelapse . Dort geben Sie im Suchfeld jeden beliebigen Ort ein. Google Earth lädt dann alle erforderlichen Daten dafür und lässt dann die Kartenansicht für den gesuchten Ort im Zeitraffer durchlaufen. Die Darstellung ist etwas pixelig. Es geht eben nicht darum Details zu erkennen, sondern die grundsätzliche Entwicklung des Ortes zu erfassen.

Alternativ klicken Sie auf das Steuerrad-Icon in der Menüleiste links und greifen Sie dann über das Storytelling-Plattform "Voyager" auf Timelapse-Inhalte zu. Google bietet dort Führungen durch die neuen Aufnahmen. Außerdem sollen dort über 800 Zeitraffervideos in 2D und 3D zur öffentlichen Nutzung unter g.co/TimelapseVideos bereit stehen.

Google will Timelaps jährlich mit neuen Bildern aktualisieren.

PC-WELT Marktplatz

2580978