2665293

TikTok investiert "Tonnen an Geld" in VR

14.06.2022 | 14:26 Uhr | Michael Söldner

ByteDance, der Mutterkonzern von TikTok, will riesige Summen in Virtual-Reality-Inhalte investieren.

Das chinesische Internet-Technologie­-Unternehmen ByteDance, dem neben dem sozialen Netzwerk TikTok auch mehrere maschinell lernende Content-Plattformen gehören, plant offenbar große Investitionen in den Bereich Virtual Reality. Einem Report von Protocol zufolge will der Konzern „Tonnen an Geld“ in die Entwicklung von VR-Inhalten investieren.

Zahlreiche Stellengesuche für VR-Tochterfirma

Ein Großteil dieser Gelder soll für die Gewinnung neuer Mitarbeiter ausgegeben werden. Mittlerweile gebe es über 40 Stellengesuche für Pico, einen chinesischen VR-Headset-Hersteller, den ByteDance im vergangenen Jahr aufgekauft hat. Die Stellengesuche beziehen sich primär auf Studios in Kalifornien und Washington. Gesucht werden beispielsweise Leiter für die Entwicklung eines VR-Strategiespiels oder Ingenieure für die VR-Brille von Pico. Auch ein Chef für die Consumer-Abteilung in den USA wird gesucht, was darauf hindeutet, dass Pico seine Präsenz in den Vereinigten Staaten weiter ausbauen will.

ByteDance will seine Tochterfirma Pico mit diesen Schritten zu Konkurrenten wie HTC, Meta, Valve und Playstation aufschließen lassen. Die VR-Brille Pico Neo 3 Link gilt aktuell als Flaggschiff des Herstellers und kostet 449 Euro. Dafür gibt es pro Auge eine Auflösung von 1.832 x 1.920 Pixeln sowie einen Snapdragon XR2-Chip. An einen PC lässt sich die Brille per DisplayPort anschließen. Die Brille ist aber auch ohne PC nutzbar, ähnlich wie die von Facebook entwickelte Meta Quest 2, die sich ebenfalls mobil ohne Rechner verwenden lässt. Wird jedoch ein leistungsstarker PC an die Brille angeschlossen, kann eine deutlich bessere Bildqualität erzielt werden, da der angeschlossene Computer den Großteil der Spielberechnungen stemmt.

Tiktok sicherer nutzen - so geht´s

PC-WELT Marktplatz

2665293