2531860

Threema: Messenger wird Open-Source

04.09.2020 | 12:55 Uhr | René Resch

Threema denn Quellcode des gleichnamigen Messengers offenlegen. Weiterhin hat man einen neuen Partner ins Boot geholt.

Threema will seine Messenger-App, laut einer Pressemeldung in ein Open-Source-Projekt umwandeln. Der Quellcode soll komplett offengelegt werden. Weiterhin möchte man mit dem Einstieg der deutsch-schweizerischen Investmentgesellschaft Afinum Management AG in das Unternehmen weiterwachsen.

Die Threema-Werte wie Sicherheit und Schutz der Privatsphäre werden von Afinum vollumfänglich geteilt. Durch die Partnerschaft gewonnenen zusätzliche Ressourcen sollen dazu Threema dazu verhelfen, über den deutschsprachigen Teil Europas hinauszuwachsen und weiterhin Spielraum für visionäre neue Ideen und Projekte bieten.

Bei der Besetzung bleibt alles beim Alten, dazu schrieb man in dem Blogeintrag: „Die drei Gründer und Entwickler – Manuel Kasper, Silvan Engeler und Martin Blatter – werden das Unternehmen auch weiterhin nach den bewährten Prinzipien führen. Sie bleiben mit einem wesentlichen Anteil an der Gesellschaft beteiligt.“

Threema parallel am Smartphone und PC nutzen

Durch einen neue plattformübergreifende Multi-Device-Lösung soll die Threema-Nutzung auf verschiedenen Geräte parallel nutzbar sein: „Dank einer innovativen, plattformübergreifenden Multi-Device-Lösung wird Threema zudem künftig auf mehreren Geräten parallel nutzbar sein, auch am PC und unabhängig vom Smartphone. Im Gegensatz zu bisherigen Lösungen am Markt werden dabei natürlich keine personenbezogenen Daten auf einem Server hinterlassen.“

In Zukunft soll Threema, nach eigener Aussage noch vertrauenswürdiger und die Benutzung noch bequemer werden.

PC-WELT Marktplatz

2531860