2531860

Threema: Messenger jetzt Open-Source - aktuell reduziert

21.12.2020 | 11:46 Uhr | René Resch

Threema hat den Quellcode des gleichnamigen Messengers nun offengelegt. Die App ist zur Feier deutlich reduziert.

Update: Die Messenger-Lösung Threema hat den Schritt zur Open-Source-Software offiziell vollzogen und unterliegt nun der AGPLv3-Lizenz. Ab sofort kann jeder, der sich dafür interessiert, einen Einblick in den Quellcode des Messengers erhalten. Der Schritt hat dabei das Ziel, "volle Transparenz zu schaffen".

Um die Open-Source-Umsetzung zu feiern, hat das Threema-Team den Preis des Messengers im App-Store sowie im Play-Store um zwei Euro gesenkt. Die günstigeren Preise sind dabei noch bis zum 28. Dezember 2020 gültig.

Threema im Google Play Store für 1,99 statt 3,99 Euro

Threema im App Store für 1,99 statt 3,99 Euro

News vom 9. September 2020: Threema will seine Messenger-App, laut einer Pressemeldung in ein Open-Source-Projekt umwandeln. Der Quellcode soll komplett offengelegt werden. Weiterhin möchte man mit dem Einstieg der deutsch-schweizerischen Investmentgesellschaft Afinum Management AG in das Unternehmen weiterwachsen.

Die Threema-Werte wie Sicherheit und Schutz der Privatsphäre werden von Afinum vollumfänglich geteilt. Durch die Partnerschaft gewonnenen zusätzliche Ressourcen sollen dazu Threema dazu verhelfen, über den deutschsprachigen Teil Europas hinauszuwachsen und weiterhin Spielraum für visionäre neue Ideen und Projekte bieten.

Bei der Besetzung bleibt alles beim Alten, dazu schrieb man in dem Blogeintrag: „Die drei Gründer und Entwickler – Manuel Kasper, Silvan Engeler und Martin Blatter – werden das Unternehmen auch weiterhin nach den bewährten Prinzipien führen. Sie bleiben mit einem wesentlichen Anteil an der Gesellschaft beteiligt.“

Threema parallel am Smartphone und PC nutzen

Durch einen neue plattformübergreifende Multi-Device-Lösung soll die Threema-Nutzung auf verschiedenen Geräte parallel nutzbar sein: „Dank einer innovativen, plattformübergreifenden Multi-Device-Lösung wird Threema zudem künftig auf mehreren Geräten parallel nutzbar sein, auch am PC und unabhängig vom Smartphone. Im Gegensatz zu bisherigen Lösungen am Markt werden dabei natürlich keine personenbezogenen Daten auf einem Server hinterlassen.“

In Zukunft soll Threema, nach eigener Aussage noch vertrauenswürdiger und die Benutzung noch bequemer werden.

PC-WELT Marktplatz

2531860