2412163

The Amazon Race: Arbeiten im Amazon-Lager als Browser-Spiel

27.02.2019 | 10:41 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Wie ist es eigentlich, in einem Amazon-Warenlager zu arbeiten? Die Antwort liefert dieses Browser-Spiel auf Basis von Interviews mit echten Amazon-Mitarbeitern.

Die australische News-Site ABC News hat eine originelle Idee für das Erzählen einer Geschichte gewählt. Im Browser-Spiel The Amazon Race darf der Spieler in einem Amazon-Warenlager arbeiten. Als Basis für die Entwicklung des Spiels dienten Interviews, die mit acht aktuellen und früheren Amazon-Mitarbeitern geführt wurden. Die dabei gewonnenen Informationen wurden verdichtet, so dass der Spieler das typische Leben eines Amazon-Lagermitarbeiters innerhalb einer simulierten Woche erlebt. Ort des Geschehens ist das Amazon-Warenlager in Melbourne.

Das Spiel beginnt damit, dass man zunächst einen Charakter auswählen muss. Anschließend wird man darüber informiert, dass man nach langer Arbeitssuche endlich einen Job bei Amazon ergattern konnte. Los geht's dann mit dem Training, in dem man von Amazon für die neue Arbeitsstelle eingewiesen wird. Man sei Teil der Magie, die Amazon-Bestellungen zum Leben erwecken, peitscht der Trainer die neuen Mitarbeiter ein. Bei der Gelegenheit erfährt man dann auch, dass man nicht unbedingt eine dauerhafte Stelle bei Amazon erhalten habe. "Es ist ein neuer Markt und es gibt momentan keine permanenten Jobs", so der Trainer.

Der Trainer drückt der Spielfigur dann ihr wichtigstes Werkzeug in die Hand: einen Scanner. Auf dem Bildschirm des Geräts kann der Spieler sehen, welches Produkt er als nächstes einsammeln muss und wie viel Zeit er dafür hat. Das Gerät misst auch die Performance des Mitarbeiters. Was dann passiert, sollten Sie einfach selber mal ausprobieren.

Nebenbei erfährt man beispielsweise, dass die interviewten Amazon-Lagermitarbeiter im Interview verrieten, was die typische Arbeitsgeschwindigkeit beim Herumlaufen im Lager ist. Eine Geschwindigkeit zwischen "Gehen" und "Jogging" und dies über die gesamte Arbeitszeit. Das Laufen ist allerdings aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Auch interessant: Amazon soll an eigenem Spiele-Streamingdienst arbeiten

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2412163