41102

Teure Box - mehr Funktionen

06.04.2004 | 08:55 Uhr | Markus Pilzweger

Die Zuschauer, die die aufwendigeren interaktiven Inhalte und Kommunikationswege von MHP nutzen wollen, müssen sich nun eine teuere Set-Top-Box anschaffen. "Der Endkunde soll selbst entscheiden, ob er eine einfache und günstige Box erwerben will, die den Empfang der Digital TV-Angebote ermöglicht, oder ob er teurere Geräte kaufen möchte, die Zusatzfunktionen wie eine Festplattenspeicherung oder MHP- Kompatibilität bereitstellen", begründet der Geschäftsführer von Kabel Deutschland, Robert Steindorf, die Hardware-Politik seines Unternehmens.

Doch nicht nur ARD und ZDF hatten ihre Schwierigkeiten mit Kabel Deutschland. Unklar bleibt insbesondere, ob und wann die privaten TV-Sender wie SAT.1 oder RTL einer Einspeisung ihrer Programme in das Digital-Kabel zustimmen werden. Auch sie lehnen eine Grundverschlüsselung ab, mit der Kabel Deutschland eine einmalige Freischaltgebühr von 25 Euro durchsetzen möchte.

Dabei haben RTL und Co. wenig Handlungsdruck, denn Kabel Deutschland will parallel zum Digital-Kabel weiterhin das analoge Kabelnetz anbieten, über das 32 TV-Stationen empfangen werden können. Außerdem entstehen nach Berlin in 2004 auch in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Bremen, München und anderen Ballungsräumen Regionen, in denen über das digitale Antennenfernsehen DVB-T 24 Programme ohne Kabel oder Satellit empfangen werden können.

Deutsches TV-Kabelnetz wieder in einer Hand (PC-WELT Online, 05.04.2004)

Das terrestrische Fernsehen wird digital (PC-WELT Online, 25.02.2004)

PC-WELT Marktplatz

41102