2423773

Tester schuld an kaputtem Samsung Galaxy Fold

18.04.2019 | 10:42 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Es häufen sich die Beschwerden darüber, dass das Display des faltbaren Samsung Galaxy Fold schnell kaputt geht. Der Grund.

Samsung hat in diesen Tagen die ersten Tester mit Exemplaren des faltbaren Smartphone Galaxy Fold versorgt. Das Gerät kommt Anfang Mai für um die 2.000 Euro in den Handel. Bei dem hohen Preis ist es natürlich ärgerlich, wenn die Geräte bereits nach kurzer Benutzung kaputt gehen. Genau darüber klagen diverse Tester, etwa Mark Gurmann von Bloomberg hi er per Tweet.

Dieser und ähnlichen Beschwerden ist zu entnehmen, dass nach nur kurzer Nutzungsdauer der Hauptbildschirm des faltbaren Smartphones kaputt gehe und dadurch das Gerät nicht mehr nutzbar sei. Liegt ein Produktionsfehler vor? Ist das 2.000 Euro teure Gerät gar nur unausgereifter Technikschrott?

Weder noch: Samsung hat sich gegenüber US-Medien mittlerweile zu den Problemen geäußert und weist darauf hin, dass die Tester offenbar nicht aufmerksam genug alle Warnungen gelesen hätten. So werde man beim Auspacken des Geräts ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich über dem Hauptbildschirm eine Schutzfolie befinde, die auf keinen Fall entfernt werden dürfe. Bei dieser Folie handele es sich um eine spezielle Schutzschicht und die Entfernung könne zu Beschädigungen des Geräts führen. Die Folie diene dazu, den Hauptbildschirm vor Schäden und Kratzern zu schützen und dessen Stabilität zu verbessern.

Ein Foto von diesem Warnhinweis hat dieser Tester des Galaxy Fold auf Twitter veröffentlicht. Das beweist zumindest, dass es den Warnhinweis tatsächlich gibt und die Tester ihn wohl beim Auspacken des Geräts einfach übersehen oder missachtet haben.

Ein Grund für die Missachtung des Hinweises dürfte sein, dass neue Smartphones in der Regel mit einer Schutzfolie auf dem Display ausgeliefert werden, die die Displays beim Transport und der Lagerung der Geräte schützen soll. Diese Folie kann nach dem Auspacken entfernt werden.

So oder so scheint es auch defekte Galaxy-Fold-Geräte zu geben, bei denen die Schutzfolie nicht entfernt wurde. Diese Fälle will Samsung gemeinsam mit den Testern untersuchen. Bisher hält Samsung an dem Verkaufsstart des Geräts fest: Es wird ab nächster Woche in den USA erhältlich sein. In Deutschland erfolgt der Start Anfang Mai.

Samsung Galaxy Fold: Ab 3. Mai für 2.000 Euro erhältlich

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2423773