2433416

Test verrät, ob man videospielsüchtig ist

05.06.2019 | 14:15 Uhr | Denise Bergert

Anhand eines psychologischen Tests sollen Gamer selbst feststellen können, ob sie videospielsüchtig sind.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die sogenannte Gaming Disorder (Videospielsucht) offiziell als Krankheit anerkannt . Laut der WHO wird die Krankheit unter anderem darüber definiert, dass Betroffene keine Kontrolle mehr über ihr Verlangen haben, PC- und Videospiele zu spielen. Die Krankheit beeinträchtigt vor allem das soziale Leben. Bei Betroffenen wirkt sich die Sucht unter anderem negativ auf das Familienleben, Hobbies sowie Beruf und Schule aus. Die negativen Auswirkungen von übermäßigem Gaming müssen mindestens seit zwölf Monaten spürbar sein, damit die Diagnose Videospielsucht gegeben ist.

So einfach zu diagnostizieren ist Videospielsucht jedoch gar nicht. Im Regelfall müssen Menschen, die glauben, unter der Krankheit zu leiden einen Arzt hinzuziehen. Wissenschaftler aus Großbritannien, China und Australien haben nun jedoch einen Selbsttest entwickelt, mit dem sich Nutzer selbst von zu Hause aus überprüfen können. Die Umfrage mit dem Titel „ Do I Play Too Much Videogames? “ stellt Nutzern eine Reihe von Fragen rund um ihre Verhältnis zu Videospielen und zeigt dann in der Auswertung, inwieweit das eigene Verhalten mit den WHO-Kriterien für Videospielsucht übereinstimmt.

PC-WELT Marktplatz

2433416