2457614

Test beim Wolfsburg-Spiel: So profitieren Fußball-Fans von 5G

24.09.2019 | 16:50 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Vodafone hat bei einem Spiel der 1. Fußball-Bundesliga erstmals demonstriert, welche Vorteile der schnelle 5G-Mobilfunkstandard für Fußball-Fans bringen könnte.

In der Volkswagen-Arena hat Vodafone erstmals den Einsatz einer Echtzeit-App mit der neuen 5G-Mobilfunktechnologie erprobt.  Dabei handelte es sich ausgerechnet um das Montagabendspiel vom 23.9.2019 mit dem VfL Wolfsburg gegen die TSG Hoffenheim (Ergebnis war 1:1), bei dem viele anwesende Zuschauer ihren Unmut gegen die Montagsspiele zum Ausdruck brachten, indem sie schwiegen und so im Stadion eine Halbzeit lang eine beklemmende Stille herrschte. Doch zurück zur App und 5G…

Beim Bundesliga-Heimspiel des VfL Wolfsburg haben Vodafone und die DFL Deutsche Fußball Liga 5G in der Volkswagen Arena aktiviert. Erstmals konnten ausgewählte Gäste im Stadion den Prototypen der neuen Echtzeit-App nutzen, die Vodafone und die DFL für den optimierten Einsatz im 5G-Netz entwickeln. Voraussetzung ist ein 5G-fähiges Smartphone und eine Vodafone-SIM-Karte. Die App steht derzeit aber wie gesagt nur ausgewählten Gästen zur Verfügung.

Beim ersten Einsatz der Echtzeit-App erhielten die Zuschauer auf der Tribüne unter anderem Spielerstatistiken vom ballführenden Fußballer direkt auf den Bildschirm des Samsung Galaxy S10 5G. In Echtzeit konnten die Zuschauer auf dem 5G-Handy zudem sehen, wie schnell ein Stürmer auf das gegnerische Tor zusprintet und wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, dass er den Ball abspielt.

Basis für die erste 5G-Anwendung im Sport ist die Spieldatenerhebung der DFL, wie Vodafone erklärt. Pro Spiel werden demnach etwa 3,6 Millionen Positionsdatenpunkte und 1600 Spielereignissen (wie Tore, Pässe, Fouls) von der DFL-Tochterfirma Sportec Solutions erhoben und distribuiert. Damit konnte ein neues visuelles Trackingsystem des Dienstleisters ChyronHego eingeführt werden. Dieses ermöglicht es, automatisiert alle Spieler, den Ball und die Schiedsrichter genau zu erfassen und somit die Live-Positionsdaten mit höchster Genauigkeit zu liefern, wie Vodafone erklärt.

Damit die Daten in Echtzeit übertragen werden, hat Vodafone in der Volkswagen Arena 5G-Antennen und ein kleines eigenes Rechenzentrum (Mobile Edge Cloud) direkt unter dem Stadiondach gestartet. Weil die Daten keine weiten Wege mehr machen müssen, um verarbeitet zu werden, gelangen sie in Echtzeit auf die Smartphones der Fans.

Im kommenden Jahr wollen die Partner 5G auch in weiteren Stadien aktivieren – zum Beispiel in Düsseldorf. Gemeinsam soll die Echtzeit-App um weitere Funktionen ergänzt und bereit gemacht werden für den Alltag.

In der Allianz Arena in München will dagegen die Deutsche Telekom – Sponsor des FC Bayern München – ab Frühjahr 2020 für ein 5G-Erlebnis sorgen.

Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020: So sehen Sie alle Spiele

PC-WELT Marktplatz

2457614