1126888

Test: So gut erkennt Avira 2012 Malware

04.10.2011 | 16:18 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das Sicherheits-Unternehmen AV-Test hat Avira Free Antivirus, Avira Antivirus Premium 2012 und Avira Internet Security 2012 unter die Lupe genommen und überprüft, wie gut es Viren, Würmer und Trojaner erkennt.
 
AV-Test stand für seinen Malware-Check die englischsprachige Version von Avira 2012 zur Verfügung. Der Virenscanner wurde auf Rechnern mit Windows XP (SP3, 32 Bit) und Windows 7 (SP1, 32 und 64 Bit) installiert und auf die Malware losgelassen. Konkret prüften die Sicherheitsexperten Avira 2012 mit diesen Versionsnummern: 12.0.0.808 (Avira 2012 Internet Security), 12.0.0.865 (Avira 2012 Premium) und 12.0.0.849 (Avira 2012 Free) mit der Virus-Signatur 7.11.15.74 vom 29. September 2011. Alle Tests wurden mit den Standardeinstellungen von Avira 12 durchgeführt.

Avira 2012-Test: Erkennung einer repräsentativen Auswahl von Malware, die in den letzten 2 bis 3 Monaten entdeckt wurde

Die Scanergebnisse aller drei Avira-Versionen waren identisch. Avira 2012 spürte 105.359 von 105.642 Malware-Vertretern auf. Das ist eine Erkennungsrate von 99,73 Prozent. AV-Test bezeichnet dieses Ergebnis als exzellent, Avira 2012 liegt damit über der im September 2011 ermittelten durchschnittlichen Erkennungsquote von 99,29 Prozent.

Avira 2012-Test: Entfernung aller aktiven Malware-Komponenten vom PC

Avira 2012 wurde vor die Aufgabe gestellt, 40 bekannte Malware-Vertreter (inklusive Rootkits) von einem Rechner zu entfernen. Avira 2012 konnte alle aktiven Schadprogramme erkennen (100 Prozent Erfolgsquote) und 35 Schadprogramme deaktivieren sowie entfernen. Das ist eine Erfolgsquote von 87,5 Prozent. Avira 2012 ist damit sowohl bei der Erkennung wie auch bei der Entfernung besser als der Durchschnitt mit 97,4 Prozent bei der Erkennung und 84,6 Prozent bei der Entfernung.

Avira 2012-Test: Beeinträchtigung der PC-Leistung im Alltag

Avira 2012 besitzt einen sehr schnellen On-Demand-Scanner. Die Scans selbst wurden gegenüber der Vorgängerversion nicht beschleunigt. Die übrigen Sicherheits-Features wie die On-Access Protection beeinträchtigen die PC-Leistung kaum.

Avira 2012-Test: Fehlalarme

Bei 330.000 Testläufen mit Windows- und Office-Installationen mit den üblichen Treibern, Tools und Anwendungen erzeugte Avira 2012 keinen einzigen Fehlalarm.

Avira 2012-Test: Schutz gegen Zero-Day-Attacken aus dem Internet/per Mail (Real-World Testing)

AV-Test prüfte, wie gut Avira 2012 (inklusive Webguard) den PC gegen neue Gefahren aus dem Internet schützt. Avira Free blockierte 51 von 55 Attacken (92,7%), die beiden anderen Editionen von Avira 2012 stoppten 53 Angriffe (96,4%).  Dieses sehr gute Ergebnis liegt über dem Durchschnitt des Monats September 2011 mit 92,7 Prozent Erfolgsquote.

PC-WELT Marktplatz

1126888