2541904

Tesla streicht heimlich wichtigstes Privileg für Neuwagenkäufer

19.10.2020 | 16:21 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Tesla hat heimlich und ohne Begründung das wohl wichtigste Privileg für Käufer eines neuen Teslas gestrichen. Aber anscheinend nur in den USA.

Tesla hat still und leise ein auf seinen US-Seiten einen wichtigen Vorteil aller Tesla-Neuwagenkunden gestrichen: das von Tesla auf Kulanzbasis eingeräumte Recht in den ersten sieben Tagen nach Entgegennahme eines Neuwagens diesen ohne Angaben von Gründen und ohne Bezahlung eines Wertverlusts wieder zurückgeben zu können.

The Verge berichtet, dass Tesla dieses 7-Tage-Geld-zurück-Privileg ersatzlos und ohne Begründung gestrichen habe. Mit diesem Angebot wollte Tesla unschlüssige Kunden anlocken. Denn dadurch war der Kauf eines Tesla ohne Risiko. Konnte sich ein Neuwagenbesitzer in den ersten sieben Tagen mit seinem neue Elektro-Boliden wider Erwarten doch nicht anfreunden, so konnte er seinen Tesla einfach wieder zurückgeben und bekam seinen vollen Kaufpreis ohne Abzüge zurückerstattet. Tesla stellte also nichts für die Benutzung des Wagens in Rechnung und Tesla stellte keine Fragen nach den Gründen, wie elektrek.com hier schreibt ! Elon Musk hatte dieses 7-Tage-Recht auf Twitter auch immer wieder beworben. Einzige kleine Voraussetzung: Der Wagen durfte nicht beschädigt sein und er durfte nicht mehr als 1000 US-Meilen (1609,34 Kilometer) gefahren worden sein.

Elon Musk begründete diese "freche" Marketing-Maßnahme, von der Käufer eines Audi, BMW, VW, Mercedes-Benz, Porsche, Toyota, Mazda, Fiat, Ford, Opel, Renault, Citroen etc. nicht einmal träumen können, damit, dass er sich sicher sei, dass jeder Teslakunde von seinem Tesla begeistert sei. Wobei zuletzt aber einige Teslakunden, besonders Fahrer eines Model Y, anscheinend Mängel an ihrem Neuwagen festgestellt haben. Ob das in den USA tatsächlich dazu geführt hat, dass Tesla dieses beeindruckende Privileg gestrichen hat, ist aber reine Spekulation.

Tesla verliert Dach während der Fahrt: Unfreiwillig Cabrio

Studie: Tesla baut die Autos mit den meisten Fehlern

Tesla liefert viele Model Y mit schweren Fehlern aus

Kritik an Tesla Model 3: Probleme mit Lack, Glas und Elektronik

US-Medien: Tesla soll fehlerhafte Akkus verbaut haben

Tesla liefert wie gesagt keine Begründung für den Entfall dieses 7-Tage-Geld-zurück-Privilegs. Der US-Autobauer hat aber alle Hinweise darauf von seiner Webseite entfernt. Wer nun einen neuen Tesla zurückgeben will, muss sich wie auch bei jedem anderen Automobilhersteller an die Kundenbetreuung wenden und dabei auf Garantiemängel oder Vertragsmängel pochen (wobei der Hersteller dann ja erst mal das Recht zur Nachbesserung und Beseitigung der Mängel hat und den Wagen nicht einfach so zurücknehmen muss). Aber einfach zurückgeben: Diese Chance ist für Teslakunden vorbei.

Lage in Deutschland

Auf den deutschen Tesla-Webseiten findet man das 7-Tage-Privileg dagegen noch immer! Anscheinend können Neuwagenkäufer ihren Tesla in Deutschland auch weiterhin bis zu sieben Tage nach Kauf zurückgeben.




PC-WELT Marktplatz

2541904