2460517

Tesla kündigt künstliche Fahrgeräusche an

08.10.2019 | 16:28 Uhr | Denise Bergert

E-Auto-Hersteller Tesla will seine Fahrzeuge mit ungewöhnlichen Tönen für Fahrt und Hupe ausstatten.

Elon Musk Chef des E-Auto-Herstellers Tesla hat am Wochenende über Twitter neue Fahr- und Hupgeräusche für seine Fahrzeuge angekündigt . Die Fahrgeräusche sollen dazu dienen, dass die sonst bei niedrigen Geschwindigkeiten fast geräuschlosen E-Autos von Fußgängern besser wahrgenommen werden. Im Scherz deutete Musk über Twitter etwa an, seine Tesla-Modelle mit künstlichem Hufgetrappel ausstatten zu wollen.

Regelungen in den USA sehen vor, dass E-Autos künstliche Geräusche erzeugen müssen. In Europa wird Hufgetrappel anstelle von Motorengeräuschen jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zugelassen. Den Vorschriften zufolge, müssen die künstlichen Geräusche denen eines Autos aus der gleichen Kategorie ähneln. Hierzulande könnte Tesla also nur künstliche Motorengeräusche anbieten. Die sind laut einer EU-Verordnung seit Juli diesen Jahres Pflicht. Hersteller müssen ihre reinen Elektro-Fahrzeuge und alle Hybrid-Elektrofahrzeuge bis spätestens 1. Juli 2021 mit einem sogenannten Acoustic Vehicle Alerting System (Avas) ausrüsten.

Alle Tesla Model 3 werden seit September 2019 in den USA bereits mit einem akustischen Warnsystem für Fußgänger ausgeliefert. Beim langsamen Rückwärtsfahren klingt das E-Auto dabei wie ein futuristisches Raumschiff. Vorwärts ist beim langsamen Fahren ein Rauschen zu hören. Dem Wunsch vieler Nutzer, ihren Tesla mit weiteren Geräuschen und eigenen Sound-Dateien ausstatten zu können, will Tesla nun nachkommen.

PC-WELT Marktplatz

2460517