2428218

Tesla: Musk übernimmt Leitung der Autopilot-Entwicklung selbst

13.05.2019 | 15:40 Uhr | Michael Söldner

Nach Entlassungen und Umstrukturierungen übernimmt Elon Musk die Autopilot-Entwicklung bei Tesla nun selbst.

Nach internen Umstrukturierungen und auch Entlassungen hat sich Tesla-Chef Elon Musk selbst zum Leiter der Autopilot-Entwicklung aufgeschwungen. Der bisherige Entwickler Milan Kovac wird Hauptentwickler, der ehemalige Leiter Stuart Bower übernimmt andere Aufgaben. Ende 2018 kündigte Tesla an, dass die teilautonomen Autos künftig Ampeln, Haltestellen und Kreisverkehre erkennen sollen. Mit der neuen Funktion Navigate on Autopilot können schon jetzt Spurwechsel auf der Autobahn vorgeschlagen oder Abfahrten von der Autobahn unterstützt werden.

Der neue Bordrechner soll nach Ansicht von Musk schon ab 2020 autonomes Fahren ermöglichen. Besonders in Taxis sei die Funktion sehr nützlich, Besitzer könnten ihr Auto so für sich arbeiten lassen. Uneigennützig ist diese Idee jedoch nicht: Tesla will als Gegenleistung für Apps und Server eine Vermittlungsprovision von 25 bis 30 Prozent des Umsatzes kassieren. Bis dahin bleiben auch die technisch weit fortgeschrittenen Fahrzeuge von Tesla nur auf Stufe 2 der Fahrerassistenzsysteme. Das bedeutet, dass Fahrer jederzeit in der Lage sein müssen, in wenigen Sekunden die Kontrolle über Fahrzeug zu übernehmen. Die vom Auto getroffenen Entscheidungen sind noch zwingend auf Eingriffsmöglichkeiten des Fahrers angewiesen.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2428218