2470086

Tesla Cybertruck vorgestellt - kleine Panne bei Präsentation

22.11.2019 | 12:39 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der elektrische Pickup Cybertruck von Tesla beschleunigt schneller als ein Porsche. Bei der Präsentation gab es aber auch eine Panne.

Mit einer großen Show hat Tesla nun – wie vorab angekündigt – seinen Cybertruck offiziell vorgestellt. Während der Präsentation kam es auch zu einer kleinen Panne: Nachdem Elon Musk die Fensterscheiben aus Panzerglas als besonders bruch- und sogar kugelsicher anpries, warf sein Kollege eine Metallkugel auf ein Seitenfenster und… es brach. Auch das zweite Seitenfenster beim anschließenden Versuch. Tesla-Chef Musk kommentierte den Vorfall lächelnd mit den Worten: „Vielleicht haben wir zu fest geworfen“ und fügte ein „jedenfalls ist sie nicht durchgegangen“ hinzu.

Bis der Cybertruck erhältlich ist, wird ohnehin viel Zeit vergehen. Der elektrische Pickup wird wohl ab Ende 2021 verfügbar sein. Die Varianten mit Allrad-Antrieb sogar erst ab Ende 2022. Auf dieser Website von Tesla können sich Interessierte ab sofort schon mal für den Kauf eines Cybertrucks mit einer sofort fällig werdenden Anzahlung von 100 Euro registrieren  – normalerweise verlangt Tesla für derartige Vorregistrierungen 1.000 Euro als Anzahlung. Als Zugabe erhält man für einen Aufpreis von 6.300 Euro auch den Wagen mit „Full Self-Driving“-Funktion, selbst wenn sich der Preis für diese Funktion in Zukunft erhöhen sollte.

Auffällig ist das futuristische Design, für welches sich Tesla beim Cybertruck entschieden hat. Der Wagen könnte in der Form auch in einem Science-Fiction-Film problemlos mitwirken. Die Karosserie des Fahrzeugs wird aus einer besonders robusten, rostfreien Edelstahllegierung gefertigt.  Die Größe liegt bei etwa 5,9 x 2 x 1,9 Metern (Länge, Breite, Höhe). Im Inneren gibt es sechs Sitze.

Trotz seiner Größe und Gewicht soll der Cybertruck auch eine hohe Leistung bieten. Innerhalb von nur 2,9 Sekunden soll sich der Cybertruck auf bis zu 60 Meilen pro Stunde beschleunigen lassen, verspricht Musk. In unter 11 Sekunden soll das Fahrzeug eine Strecke von einer Viertel Meile (etwa 400 Meter) zurücklegen. Damit würde der Cybertruck schneller als ein Porsche-Sportfahrzeug beschleunigen.

Die Reichweite der günstigsten Variante des Cybertruck (Single Motor RWD) gibt Musk mit 250 Meilen an. Es wird auch noch eine Variante (Dual Motor AWD) mit einer Reichweite von mindestens 300 Meilen. Die Top-Variante (Tri Motor AWD) soll sogar die imposante Reichweite von über 500 Meilen besitzen.

Musk mag eine gute Show und das war natürlich auch bei der Cybertruck-Präsentation so. Um zu demonstrieren, wie stark ein Cybertruck ist, wurde ein Video gezeigt, in dem ein Cybertruck problemlos mit seiner Zugstärke einen Ford F-150 schlug. Mit dem Cybertruck, so versprach Musk weiter, können bis zu 6.350 Kilogramm (14.000 Pfund) gezogen werden.

Die günstigste Variante des Cybertruck wird für 39.900 US-Dollar ab Ende 2021 ausgeliefert. Die mittlere Variante kostet 49.900 US-Dollar und die Top-Variante mit dem „Tri-Motor“ kostet 69.900 US-Dollar. Das sind durchaus attraktive Preise, wenn man bedenkt, wie viel Pickups mit einer ähnlichen Leistung kosten.

Mehr Infos zum Tesla Cybertruck finden Sie hier bei Tesla

Tesla 3 im PC-WELT-Test

PC-WELT Marktplatz

2470086