2378387

Telltale Games schließt die Pforten

22.09.2018 | 07:20 Uhr |

Das Entwicklerstudio Telltale Games ist finanziell am Ende und wird geschlossen. Viele Mitarbeiter wurden bereits entlassen.

Das US-Entwicklerstudio Telltale Games hat verkündet, dass es seine Pforten schließen wird. Zuvor war in US-Medien über eine massive Entlassungswelle berichtet worden. Telltale Games reagierte auf diese Berichte mit einer öffentlichen Mitteilung per Tweet. In der Mitteilung heißt es: "Heute hat Telltale Games die schwierige Entscheidung getroffen, das Studio zu schließen, nachdem das Jahr von unüberwindbaren Herausforderungen geprägt war. Die Mehrheit der Mitarbeiter wurde heute Morgen entlassen, wobei eine kleine Gruppe von 25 Mitarbeitern weiterhin die Verpflichtungen gegenüber dem Vorstand und den Partnern erfüllen wird."

Telltale-Games-Chef Pete Hawley kommentiert die Schließung des Studios mit den Worten:

"Es war ein unglaublich schwieriges Jahr für Telltale, in dem wir daran arbeiteten, das Unternehmen auf einen neuen Kurs zu bringen. Leider lief uns die Zeit davon, bevor wir am Ziel waren. Wir haben in diesem Jahr einige unserer besten Inhalte veröffentlicht und eine enorme Menge an positivem Feedback erhalten, aber letztendlich hat sich das nicht auf den Umsatz ausgewirkt. Schweren Herzens sehen wir jetzt, wie unsere Freunde heute gehen, um unsere Art des Geschichtenerzählens in der Spieleindustrie zu verbreiten."
Weitere Infos über die Gründe zur Schließung sollen in naher Zukunft bekannt gegeben werden. Einer der Gründer von Telltale Games ist Kevin Bruner, der vor eineinhalb Jahren das Unternehmen verließ. In einem Blog-Eintrag zeigt sich Bruner traurig über die Schließung des Studios. Es sei "ein sehr, sehr trauriger Tag" für ihn, so Bruner. Nicht nur, weil so viele Ex-Kollegen den Job verloren haben. "Ich bin auch traurig über den Verlust eines Studios, mit diesen verrückten Ideen, die niemand sonst in Betracht ziehen wollte", so Bruner. Ihn beruhige aber der Gedanke, dass die vielen Mitarbeiter nun bei anderen Studios ihre Kunst des Geschichtenerzählens fortführen werden.

Telltale Games wurde von ehemaligen Lucas-Arts-Mitarbeitern im Jahr 2004 gegründet, die zuvor erfolgreiche Adventures entwickelt hatte. Entsprechend wollte sich Telltale Games auf die Entwicklung von Adventures konzentrieren. Dabei setzt Telltale Games früh auf das Episoden-Format, Spiele wurden also in mehreren Episoden veröffentlicht, in der Regel bestand ein Titel aus fünf Episoden. Breiter bekannt wurde das Studio mit "Sam & Max Save the World". Später folgten Spiele wie "Tales of Monkey Island", "Back to the Future: The Game", "Puzzle Agent 2", "The Walking Dead", "The Wolf Among Us", "Tales from the Borderlands", "Batman: The Telltale Series", "Minecraft: Story Mode".

Zuletzt erschienen die ersten Episoden von "The Walking Dead: The Final Season". Die restlichen Episoden sollen noch ausgeliefert werden.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2378387