121028

Telekom unter Umständen günstiger

13.09.2002 | 14:46 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein weiteres Problem könnte die Leistungsüberlastung eines sehr günstigen Anbieters werden. In so einem Fall müsste der Kunde auf einen anderen Call-by-Call-Provider ausweichen, der unter Umständen teuerer als das günstigste Angebot der Telekom ist. Mit teilweise 1,6 Cent pro Minute in den Nebenzeiten kann das Telefonieren mit der Telekom durchaus preiswert sein. Kunden, die in den Nebenzeiten mit einem Call-by-Call-Anbieter telefonieren, könnten dann unter Umständen mehr zahlen. Zudem gibt es bei der Telekom keine Leitungsprobleme.

Allerdings rechnet die Telekom vielfach in festen Takteinheiten ab, zum Beispiel ab 21.00 Uhr im 4-Minuten-Takt für sechs Cent. Diese müssen Sie auch dann bezahlen, wenn Sie nur wenige Sekunden telefonieren. Alternativ-Anbieter ohne eine solche feste Taktabrechnung könnten bei Kurzgesprächen preiswerter sein, bei längeren Gesprächen hätte unter Umständen die Telekom das günstigere Angebot.

Die Suche nach dem günstigsten Call-by-Call-Anbieter könnte also ziemlich schwierig werden. Falls Sie dann auch noch ein paar Mal daneben langen und teuerer telefonieren als eigentlich nötig, kommt Ihnen Call-by-Call zumindest in den Nebenzeiten teuerer, als wenn Sie der Telekom treu geblieben wären.

Call-by-Call im Ortsnetz ab Dezember (PC-WELT Online, 11.09.2002)

PC-WELT Marktplatz

121028