2434929

Telegram erklärt witzig, was eine DDoS-Attacke ist

13.06.2019 | 09:37 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Telegram liefert in einer Reihe von Tweets die beste (und witzigste) Erklärung dafür, was eine DDoS-Attacke eigentlich ist.

Der Messenger-Dienst Telegram ist durch eine DDoS-Attacke angegriffen worden. Noch interessanter sind allerdings die Tweets, mit denen Telegram den Nutzern zu erklären versucht, was eigentlich eine DDoS-Attacke genau ist. Jedenfalls ist es eine der besten Erklärungen einer DDoS-Attacke, die wir seit langem gelesen haben...

Die trocken formulierte Erklärung lautet: Als "Distributed Denial of Service (DDoS)" -Angriff wird die Folge einer Überlastung von Infrastruktursystemen bezeichnet. (Mehr dazu in diesem Artikel).

Das kann man doch sicherlich etwas lockerer erklären, dachte sich Telegram, und legte dann auch gleich in mehreren Tweets los. In dem ersten Tweet wird zunächst nur mitgeteilt, dass eine DDoS-Attacke stattgefunden hat.

Interessant wird es in dem zweiten Tweet, in dem Telegram zunächst technisch erläutert, was eine DDoS-Attacke ist. Dann startet aber der zweite Erklärungsversuch:

"Stellt euch vor, dass eine Armee von Lemmingen sich bei McDonald´s vor euch drängelt und jeder von ihnen einen Whopper bestellt..."

"Der Kassierer ist damit beschäftigt, den Whopper-Lemmingen zu erklären, dass sie am falschen Ort sind - aber es gibt so viele von ihnen, dass er Sie nicht einmal sehen kann, um Ihre Bestellung anzunehmen."

"Um diese Müll-Anfragen zu generieren, verwenden Bösewichte 'Botnets', die aus Computern ahnungsloser Benutzer bestehen, die in der Vergangenheit einmal mit Malware infiziert wurden. Das macht ein DDoS ähnlich wie die Zombie-Apokalypse: Einer der Whopper-Lemminge könnte dein Opa sein."

"Es gibt aber auch eine gute Seite: Alle diese Lemminge sind nur dazu da, die Kassierer mit zusätzlicher Arbeit zu überlasten - sie können Ihnen also nicht Ihren BigMac und Cola wegnehmen. Ihre Daten sind sicher."

PC-WELT Marktplatz

2434929