2570869

Telegram: Update bringt Auto-Lösch-Timer

28.02.2021 | 08:35 Uhr | Denise Bergert

Der Messenger Telegram bekommt mit dem neuesten Update gleich mehrere neue Funktionen wie eine automatische Löschung von Nachrichten.

Telegram hat in dieser Woche mehrere neue Features für seinen gleichnamigen Messenger angekündigt . Eine dieser Funktionen ist der Auto-Lösch-Timer. Seit 2013 können Nutzer in geheimen Chats einen Selbstzerstörungstimer für Nachrichten einstellen. Diese werden dann nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht. Diese Funktion steht mit dem Auto-Lösch-Timer nun für alle Telegram-Chats zur Verfügung. Unterhaltungen, die nicht für die Ewigkeit gedacht sind, können nun entweder nach 24 Stunden oder nach sieben Tagen für alle Teilnehmer automatisch gelöscht werden. Der Countdown beginnt bereits nach dem Senden der Nachricht und wird für alle Chat-Teilnehmer angezeigt. Die Funktion kann bei Android unter "Verlauf leeren" und bei iOS unter "Chat leeren" aktiviert werden. In Gruppen und Kanälen bleibt das Feature allerdings nur Admins und Inhabern vorbehalten.

Um schneller zu sehen, was es bei Telegram Neues gibt, können iOS- und Android-Nutzer ihren Home-Bildschirm nun um Telegram-Widgets erweitern. Das Chat-Widget zeigt eine Vorschau der letzten Nachrichten, während das Verknüpfungs-Widget nur Profilbilder und Namen darstellt. Ebenfalls neu sind ablaufende Einladungslinks. Sie sind nur eine begrenzte Zeit lang gültig und können von Gruppen-Inhabern und Admins erstellt werden. Sie können entweder eine begrenzte Dauer oder eine begrenzte Anzahl sowie beides einstellen. Für Einladungen wird ein scannbarer QR-Code generiert, der beispielsweise auch für Print-Werbemittel genutzt werden kann. Der Versender sieht außerdem, über welchen Einladungslink neue Nutzer beigetreten sind.

Das neueste Telegram-Update hat weiterhin Gruppen mit unbegrenzten Mitgliedern im Gepäck. Ursprünglich lag das Mitglieder-Limit für Gruppen bei Telegram bei 200.000 Teilnehmern. Wer an dieser Marke kratzt, kann seine Gruppe nun in eine sogenannte Broadcast-Gruppe umwandeln. Hier sind unbegrenzt viele Mitglieder erlaubt. Bei dieser Gruppen-Art können jedoch nur noch Admins und Inhaber Nachrichten schicken. Mitglieder können mitlesen und haben noch die Möglichkeit, einem Sprachchat beizutreten.

Ebenfalls neu sind mit dem aktuellen Update ein verbesserter Chat-Import und ein verbessertes Meldesystem. Wenn Nutzer einen Beitrag melden, können sie nun noch einen Kommentar hinzufügen, um dem Telegram-Team mehr Hintergrundinformationen zu liefern. Als kleines Extra spendiert Telegram seinen Nutzern mit dem Update außerdem noch mehrere neue animierte Emojis.

PC-WELT Marktplatz

2570869