109756

Teil 4 - Die Zukunft der Preisschlacht und der DSL-Bandbreiten

19.05.2005 | 14:16 Uhr |

PC-WELT: Sie haben die Messlatte für Flatrate-Preise auf einen neuen Tiefstand gebracht. Andere Anbieter sind mit zum Teil niedrigeren Preisen bereits nachgezogen. Sie haben anscheinend keine Angst davor, dass diese Preisschlacht den Markt kaputt macht. Warum?

A. Gauger: Niedrigere Preise sind vorteilhaft für den Kunden. Insofern ist aus dieser Sicht der Markt nicht kaputt gegangen sondern deutlich besser geworden. Aus Sicht der Unternehmen ist es natürlich so, dass bei diesem neuen Preisniveau nur noch die besten Marktteilnehmer mithalten können.

PC-WELT: Welches wird in zwei Jahren die Standardgeschwindigkeit bei DSL sein und was wird der Anwender dann für solch einen Anschluss inklusive Flatrate schätzungsweise zahlen?

A. Gauger: Bereits heute schon hat DSL 2048 den 1024-Anschluss als Standardgeschwindigkeit bei unseren Kunden abgelöst. In naher Zukunft wird sich die Bandbreite sicher verdoppeln. Mit der neuen ADSL2+-Technik ergeben sich aber für die Zukunft noch Möglichkeiten jenseits der 20 MBit Grenze.

PC-WELT: Vielen Dank für das Gespräch.

PC-WELT Marktplatz

109756