2548589

Teardown: iPhone 12 Mini ist einfach zu reparieren

17.11.2020 | 16:51 Uhr | Denise Bergert

iFixit hat das iPhone 12 Mini in seine Einzelteile zerlegt und das Smartphone auf seine Reparierbarkeit überprüft.

Die DIY- und Repair-Plattform iFixit hat sich in ihrem neuesten Teardown Apples iPhone 12 Mini vorgeknöpft. Dabei wurden sowohl die EU- als auch die US-Version des Smartphones in ihre Einzelteile zerlegt. Der Teardown zeigt nicht nur, wie einfach oder schwierig das neue Mini-iPhone zu reparieren ist, sondern auch, wie Apples es geschafft hat, die iPhone-12-Bauteile so weit zu schrumpfen, dass sie in das kleine Gehäuse passen.

Als erstes Bauteil fällt den Experten von iFixit der kleinere Akku auf. Trotz der kleineren Bauweise kann die Batterie in puncto Energie mit vergleichbaren Smartphone-Modellen mithalten. 8,57 Wh sind zwar weniger als die 10,78 Wh des iPhone 12, jedoch wesentlich mehr als die 6,96 Wh des iPhone-SE-2020-Modells. Die Taptic Engine, die Lautsprecher und der Magsafe-Ring finden sich im iPhone 12 Mini ebenfalls als kleinere Versionen. Das Kamera-Modul fällt jedoch gleich groß aus wie das Modul im iPhone 12. Auch die Kamera-Ausstattung ist identisch.

iFixit bezeichnet das iPhone 12 Mini als "kleines Smartphone mit großen Ambitionen" . Die Experten sind eigenen Aussagen zufolge überrascht, wie identisch die Ausstattung im Vergleich zum iPhone 12 ausfällt. Das iPhone 12 Mini erhält bei iFixit einen Reparierbarkeits-Score von sechs aus möglichen zehn Punkten. Laut der Plattform lässt sich das Gerät relativ leicht öffnen und Display, Akku sowie weitere Einzelteile lassen sich einfach tauschen. Kritik gibt es an den Spezialschrauben, die jedoch noch besser seien als Klebstoff. Punktabzug gibt es zudem für die empfindliche und kaum ersetzbare Glas-Rückseite des iPhone 12 Mini. Laut iFixit kann ein einziger Sturz den Austausch des gesamten Gehäuses erfordern.

iPhone 12 Mini: Nutzer melden Display-Probleme

PC-WELT Marktplatz

2548589