1574883

Hack für Google Nexus 7 ermöglicht Video-Aufnahmen in 720p

11.09.2012 | 05:58 Uhr |

Mit der Frontkamera des Google Nexus 7 lassen sich über einen Hack auch Videos in 720p-Auflösung erstellen.

Googles Tablet Nexus 7 fehlt zwar eine rückwärtige Kamera, dafür kann die Front-Linse in Videotelefonaten über Skype oder in Google Hangouts mit bis zu 1,2 Megapixeln aufwarten. Die Aufnahme eigener Videos ist mit dem Gerät jedoch nicht vorgesehen. Durch einen Hack lassen sich nun mit der Frontkamera sogar Videos in 720p-Auflösung erstellen.

Der Hacker Hillbeast erklärt im XDA Developer Forum, dass das Gerät grundsätzlich schon bei der Auslieferung in der Lage wäre, Videos in 720p-Auflösung aufzunehmen, Google hätte jedoch kein entsprechendes Media-Profil mitgeliefert. Dieses lässt sich jedoch über mit etwas Geschick hinzufügen.

In einem Tutorial erklärt der Bastler, wie man das Nexus 7 für 720p-Aufnahmen vorbereiten kann. Bei diesem Hack müssen jedoch tiefe Eingriffe in das Gerät vorgenommen werden, daher sollten sich nur erfahrene Nutzer an dieses Unterfangen wagen.

Android-Tablet - Test: Google Nexus 7

Als vollwertige Kamera hält das Nexus 7 jedoch auch mit dem Hack nur schwerlich her. Die Kamera zeigt bei normaler Halteposition auf den Nutzer. Zwar lässt sich das Tablet auch auf das gewünschte Motiv ausrichten, dann kann jedoch der Videoinhalt nicht mehr über den Bildschirm kontrolliert werden.

Mit seinem ersten Tablet möchte Google die Konkurrenten iPad, Kindle Fire und Co ausstechen. Und das versucht Google vor allem über den Preis: Das Google Nexus 7 ist bereits für 199 Dollar erhältlich. Trotz des günstigen Preises steckt in dem Gerät hochwertige Hard- und Software: Ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, der Vierkern-Prozessor Tegra 3 von Nvidia und die neuste Android-Version 4.1.1 "Jelly Bean". Doch das Nexus 7 zeigt auch Schwächen. Welche das sind, erfahren Sie in unserem Test-Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1574883