Channel Header
2474765

TSMC: 5-Nanometer-Fertigung für AMDs Zen 4 bald final

10.12.2019 | 14:59 Uhr | Michael Söldner

TSMC soll bei der Fertigung von 5-Nanometer-Chips, wie sie auch AMD nutzen will, schon 50 Prozent Ausbeute erreichen.

Der taiwanische Auftragsfertiger TSMC erreicht bei der Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren nach Angaben der China Times bereits eine Ausbeute (Yield) von 50 Prozent. Dies bedeutet, dass die Hälfte aller Chips, die vom Band laufen, funktional sind. Wichtigster Kunde für diese Fertigung ist voraussichtlich AMD. Die Zen-4-Prozessoren für Ryzen 5000 sollen im 5-Nanometer-Verfahren produziert werden. Die aktuellen Modelle Ryzen 3000, Ryzen Threadripper 3000 oder die Navi-Grafikchips der RX-5000-Reihe werden noch im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt. Eine Verkleinerung der Strukturen auf 5 Nanometer sorgt für eine 1,8-fach höhere Dichte an Transistoren. Gleichzeitig kann die Leistungsaufnahme um 30 Prozent reduziert werden, alternativ lassen sich mit solchen Chips 15 Prozent höhere Taktraten erreichen.

Die Massenproduktion der 5-Nanometer-Chips soll im ersten Quartal 2020 beginnen. Es gibt allerdings auch Kritiker , die nicht davon ausgehen, dass TSMC bereits so hohe Yield-Raten erreichen kann, entsprechend könnte die Massenfertigung auch noch etwas länger auf sich warten lassen. Laut DigiTimes ist mit einer kommerziellen Fertigung von 5-Nanometer-Chips bei TSMC erst in der zweiten Jahreshälfte 2020 zu rechnen. Der Auftragsfertiger arbeitet darüber hinaus schon an einer 3-Nanometer-Anlage. Die soll allerdings erst 2022 für die Massenproduktion geeignet sein.

Ryzen 4000: APUs kommen Anfang 2020, Desktop-CPUs später

PC-WELT Marktplatz

2474765