98808

T-Com testet Internet-Anbindung per WiMAX

29.06.2005 | 18:10 Uhr |

An dem Pilotprojekt nehmen von heute bis zum 31. März 2006 rund 100 Privatkunden im Großraum Bonn teil.

Nach umfangreichen Laborversuchen testet die T-Com die Funktechnologie WiMAX nun unter realen Bedingungen. An dem Pilotprojekt nehmen von heute bis zum 31. März 2006 rund 100 Privatkunden im Großraum Bonn teil. Die T-Com will ermitteln, ob sich mit dieser Technik auch entlegene Ortschaften und Gebiete mit Glasfaserleitungen problemlos und wirtschaftlich ans Breitband-Internet anschließen lassen.

Die Abkürzung WiMAX steht für "Worldwide Interoperability for Microwave Access", einem Standard für breitbandige, drahtlose Zugangsnetze auf der Grundlage des Richtfunkstandards IEEE 802.16-2004.

Für die Erprobung der WiMAX-Technologie in einer typisch ländlichen Region nehmen zwanzig Kunden in den Orten Miel, Buschhoven und Morenhoven am Pilotbetrieb teil. Am Test in einer städtischen Glasfaser-Region beteiligen sich rund achtzig Kunden, die in den Orten Menden und Meindorf wohnen. Die Entfernung von den Funkstationen zu den Empfängerantennen der Kunden beträgt bis zu sechs Kilometer Luftlinie.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
98808