1818451

Syrische Hacker legen Website der New York Times lahm

28.08.2013 | 10:22 Uhr |

Die Website der New York Times war nach einer Hacker-Attacke für längere Zeit nicht mehr erreichbar. Hinter der Attacke sollen syrische Hacker stecken, die mit dem syrischen Präsidenten Bashal al-Assad sympathisieren.

Die New York Times musste in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch (deutscher Zeit) ihre Website nach einer Hacker-Attacke für mehrere Stunden vom Netz nehmen. Die Angreifer hatten zuvor den Domain-Name-Registrar Melbourne IT der New York Times erfolgreich gehackt. Laut einem Tweet des Sicherheitsexperten Matt Johansen wurde der DNS-Eintrag der New York Times auf eine Domain der Syrian Electronic Army umgeleitet.

Die SEA hat nicht nur die New York Times angegriffen, sondern offenbar auch den Versuch gestartet, Twitter zu hacken. Twitter meldete kurz nach Mitternacht (deutscher Zeit) Probleme mit seinem Dienst, nachdem sein DNS-Provider die Änderung von DNS-Einträgen diverser Organisationen bemerkt hatte, zu denen auch die von Twitter genutzte Domain zur Auslieferung von Bildern (twimg.com) gehörte. In der Zeit konnten die über Twitter verbreiteten Bilder teilweise von den Nutzern nicht angeschaut werden. Nach knapp eineinhalb Stunden seien die Probleme durch die Wiederherstellung des Domain-Eintrags korrigiert worden. Twitter weist außerdem darauf hin, dass von dem Vorfalls die Informationen der Twitter-Nutzer nicht betroffen gewesen seien.


 

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1818451