1882020

Surface 2 bekommt schnelleren Prozessor

03.01.2014 | 17:02 Uhr |

Microsoft verbaut ab sofort schnellere Prozessoren in seinen Surface-2-Tablets.

Nur rund zwei Monate nach dem offiziellen Release von Microsofts Surface-2-Tablet, hat der Redmonder Konzern nun Änderungen an der Hardware vorgenommen. Ursprünglich kam in den Geräten der Intel-i5-4200U-Prozessor mit 1,6 GigaHertz zum Einsatz. In den neuen Modellen wird mittlerweile aber ein Intel-i5-4300U mit 1,9 GigaHertz verbaut. Auf dem Chipset läuft zudem Intels Trusted Execution Technology, die eine bessere Software-Sicherheit gewährleisten soll.

Aufgefallen war das Hardware-Update durch reklamierte Geräte, die bei den Microsoft-Kunden mit besserem Prozessor eintrafen. Auf eine Anfrage beim Support hin, bestätigte Microsoft schließlich den CPU-Wechsel. Unklar ist allerdings, seit wann der neue Prozessor im Surface 2 zum Einsatz kommt. Branchen-Experten gehen davon aus, dass das 1,9-GigaHertz-Modell seit Mitte Dezember in den Tablets verbaut wird. Die übrige Hardware ist unverändert geblieben.

Microsoft Surface 2 im Test

Microsofts Surface 2 ist seit 22.Oktober 2013 erhältlich . Der Tablet-PC wird mit Windows RT 8.1 ausgeliefert und ist mit 32 Gigabyte internem Speicher für 429 Euro sowie als 64-Gigabyte-Variante für 529 Euro erhältlich.

Microsoft wagt einen zweiten Versuch. Trotz des Misserfolgs des ersten Surface RT bringt das Unternehmen einen Nachfolger auf den Markt. Dieser heißt schlicht Surface 2. Trotzdem läuft auf ihm die RT-Version von Windows 8.1. Die allermeisten Windows-Programme funktionieren auf dem Tablet also nicht. Mit seiner Hardware - Full-HD-Display, Tegra-4-Prozessor und einem starken Akku - kann das Microsoft-Tablet allerdings durchaus überzeugen. Ob das gegen Konkurrenten wie das iPad ausreicht, erfahren Sie in diesem Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1882020