109860

Südkorea Weltspitze in Sachen Breitband-Zugang

Dass die Konferenz in Seoul stattfindet, ist kein Zufall. Südkorea ist dem Schweizer Institut for Management Development (IMD) zufolge Weltspitze, wenn es um Breitband-Zugang zum Internet geht. Bei der IT-Infrastruktur und den Breitband-Kosten belegte das Land Platz 2. In dem von Kritikern als "Republic of Samsung" bezeichneten Land stellt die Samsung-Gruppe, in deren Flaggschiff-Hotel The Shilla das Seoul Digital Forum stattfindet, ein Fünftel der Exporte.

Südkoreas Minister für Information und Telekommunikation, Chin Daeje, kündigte auf der Konferenz die Markteinführung von Handys mit RFID-Lesegeräten für Anfang 2006 an. In einem von ihm vorgestellten Szenario gehen die Eltern einer südkoreanischen Familie abends ins Kino, während ein Haushaltsroboter dem Kind einfache Rechenaufgaben stellt. Die Kinokarten werden per Handy reserviert und bezahlt. An der Kasse gibt es keine Schlange, das elektronische Ticket wird vollautomatisch eingelesen. Über das Mobiltelefon lässt sich nicht nur der Roboter steuern, sondern auch überprüfen, ob alle Türen verriegelt sind oder Gas austritt.

PC-WELT Marktplatz

109860