2589053

Südkorea: Neue RTX 3060 mit Hash-Bremse gesichtet

27.05.2021 | 14:53 Uhr | Michael Söldner

In Südkorea werden RTX-3060-Grafikkarten mit Hash-Bremse verkauft, dabei handelt es sich wohl zum eine Neuauflage.

Mit einer Hash-Bremse, die die Leistung beim Mining von Kryptowährungen begrenzt, wollte Nvidia die starke Nachfrage nach seinen Grafikkarten eindämmen und PC-Spielern mehr von den knappen Kapazitäten anbieten. In der RTX 3070, RTX 3080 und RTX 3060 Ti ist eine solche Hash-Bremse schon eingebaut. Nun tauchte bei einem südkoreanischen Händler jedoch eine RTX 3060 mit Hash-Bremse auf. Konkret handelt es sich dabei um eine Galax Geforce RTX 3060 LHR. Das LHR steht für „Lite Hash Rate“ und soll verdeutlichen, dass diese Karte nur eingeschränkt für Kryptomining geeignet ist.

Auch bei der Geforce RTX 3060 hatte Nvidia nach dem Verkaufsstart eine Hash-Bremse integriert. Diese konnte jedoch durch die Verwendung eines Beta-Treibers ausgehebelt werden. Durch diesen und weitere Tricks konnten die eigentlich für Mining-Rigs unattraktiven Karten doch noch für das Mining von Kryptowährungen eingespannt werden, auch wenn dafür zwingend ein Bildschirm angeschlossen sein muss. Die nun aufgetauchte LHR-Version der RTX 3060 deutet darauf hin, dass Nvidia die Karte noch einmal neu aufgelegt hat. Darauf weist auch hin, dass mit dem GA106-302 ein neuer Grafikchip auf der Karte zum Einsatz kommt. An der Gaming-Performance soll sich dadurch allerdings wenig ändern. Dafür soll die Hash-Bremse diesmal schwerer auszuhebeln sein. Als Preis für die Galax Geforce RTX 3060 LHR (1-Click OC) gibt der Händler Oversystem umgerechnet 790 Euro an. Die unverbindliche Preisempfehlung für die RTX 3060 liegt laut Nvidia bei 329 Euro. Doch durch die langanhaltende Knappheit und hohe Nachfrage sind die Karten für diesen Preis nirgends zu finden. Inwieweit die Hash-Bremse von Nvidia die Versorgung in den kommenden Monaten verbessern wird, bleibt offen.

Nvidia GeForce RTX 3060 im Test: Warum wir enttäuscht sind

PC-WELT Marktplatz

2589053