2516378

Studie: Tesla baut die Autos mit den meisten Fehlern

25.06.2020 | 12:39 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Eine US-Studie wertet die Fehler in Neuwagen aus. Demnach haben Fahrzeuge von Tesla deutlich mehr Fehler als Fahrzeuge aller anderer Marken.

Ein US-Studie von J.D. Power hat untersucht die Zahl der Mängel bei Neuwagen. Dabei wurden Fahrzeuge von 32 in den USA verkauften Marken untersucht. Auf dem letzten Platz landet Tesla - für keine andere Automarke berichten die Neuwagenbesitzer so viele Mängel.

Laut CNBC berichten Besitzer eines neuen Teslas vor allem über Lackmängel und schlecht sitzende Karosserieteile beziehungsweise ungleichmäßige Spaltmaße. Die Kofferraumhauben lassen sich oft nur schwer öffnen und schließen. Viele Tesla-Fahrer klagen über laute Windgeräusche. Außerdem quietscht und klappert es häufig in Teslas. Kunden beklagen auch, dass die Reichweite niedriger als erwartet sei oder die Reichweite falsch angezeigt werden würde.

Die Studie J.D. Power’s 2020 Initial Quality Study erfasste Mängel, die während der ersten 90 Tage nach Auslieferung der Fahrzeuge von den Besitzern entdeckt wurden. Der Vergleich erfolgt auf der Angaben der durchschnittlichen Mängelanzahl pro 100 Fahrzeuge einer Marke. Im Durchschnitt wurden von den Neuwagenbesitzern 166 Probleme pro 100 Fahrzeuge gemeldet. Tesla allerdings erreichte einen Wert von 250 Problemen auf 100 Fahrzeugen. Am besten schnitten Dodge und Kia ab mit jeweils 136 Problemen auf 100 Fahrzeuge.

Tesla Model 3 im Test + Video: Irrer Sprint, rasanter 15-Zöller und always online

Tesla nimmt allerdings nicht offiziell an der Studie teil, weil Tesla in 15 US-Bundesstaaten J.D. Power keinen Zugriff auf die Daten der Kunden erlaubte. J.D. Power konnte eigenen Angaben zufolge aber trotzdem rund 1250 Teslabesitzer in 35 anderen US-Bundesstaaten kontaktieren und deren Erfahrungen für die Studie auswerten. Die meisten der befragten Teslakunden fahren ein Model 3.

Erst vor wenigen Tagen machten Berichte über viele Fehler beim neuen Model Y die Runde: Tesla liefert viele Model Y mit schweren Fehlern aus.

Für rund 64.000 Euro bekommt ihr im neuen Tesla Model 3 Performance jede Menge Technik-Schnickschnack. Und in unserem Test stellen wir schnell fest: Tesla nimmt sich selbst nicht allzu ernst und spendiert dem E-Auto jede Menge Features, über die man nur lachen kann: Blinker mit Furzgeräuschen, Videospiele oder ein Lagerfeuer für "romantische" Stunden auf der Autobahn. Was der Wagen noch so kann, erfahrt ihr in diesem Video.

► Hier geht's zum Test-Bericht:
www.pcwelt.de/produkte/Tesla-Model-3-im-Test-Irre-Beschleunigung-rasanter-15-Zoeller-und-always-online-10643706.html

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied für nur 99 Cent im Monat und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

--------

Unser Equipment (Affiliate-Links):

🎥Kameras:
amzn.to/2SjTm72
amzn.to/2IuqA3T
amzn.to/2IvFtmk

🔭Objektive:
amzn.to/2E0wofO
amzn.to/2NkGoFd

➡️ Stative:
teuer: amzn.to/2DIlCeV
günstig: amzn.to/2IHm026
Einbein: amzn.to/2T0WbPG

📺Field Monitore:
teuer: amzn.to/2UnVbWk
günstig: amzn.to/2IKAbUv

🎤Mikros:
Lavalier: amzn.to/2IxIlzm
Headset: de-de.sennheiser.com/hsp-essential-omni
Hand: amzn.to/2HdVKIT
Shotgun: amzn.to/2tA6ZoE

➡️ Kamera-Cages & Zubehör:
amzn.to/2Estthx
amzn.to/2XY5M7N
Damit habt Ihr alles im Griff: amzn.to/2SmfptN

➡️ Schulter-Rigs:
teuer: bit.ly/2V08tny
günstig: amzn.to/2PJrr0z

💻 Schnitt-Notebooks:
Apple: amzn.to/2JuPgYY
Nicht-Apple: amzn.to/2E3vsHI


PC-WELT Marktplatz

2516378