2571740

Studie: Smartphone-Sucht beeinflusst den Schlaf

03.03.2021 | 14:02 Uhr | Denise Bergert

Bei einer Studie des King's College London zeigten 40 Prozent der Befragten Symptome von Smartphone-Sucht.

Das King's College London hat in einer aktuellen Studie den Zusammenhang von Smartphone-Sucht und gesundem Schlaf untersucht. Unter dem Titel "The Association Between Smartphone Addiction and Sleep: A UK Cross-Sectional Study of Young Adults" wurde die Studie in dieser Woche im wissenschaftlichen Journal Frontiers in Psychiatry veröffentlicht .

Die fünf Studienleiter befragten in einem Zeitraum von über zwei Monaten 1.043 Teilnehmer im Alter von 18 bis 30 Jahren. Bei der Studie wurde festgestellt, ob die Teilnehmer Symptome von Smartphone-Sucht zeigen, sie mussten ihre Schlafqualität bewerten und angeben, welche Maßnahmen sie ergreifen, um ihren Smartphone-Konsum zu verringern und wie erfolgreich diese waren. Die Studie stellte fest, dass 38,9 Prozent der Befragten Anzeichen für eine Smartphone-Sucht zeigten. 68,7 Prozent von ihnen gaben an, unter schlechtem Schlaf zu leiden. Bei der Gruppe der Studienteilnehmer, die nicht unter Smartphone-Sucht litten, waren es 57,1 Prozent.

Die Forscher stellten auf Basis dieser Ergebnisse einen Zusammenhang zwischen Smartphone-Sucht und Schlafproblemen her. Viele der Befragten mit Smartphone-Sucht-Anzeichen gaben an, ihr Smartphone täglich länger als vier Stunden zu nutzen und häufig auch noch nach Mitternacht darauf zuzugreifen. Vor allem die Befragten, die ihr Smartphone erst kurz vor dem Einschlafen aus der Hand legten, hatten mit Schlafproblemen zu kämpfen. Bei den Teilnehmern, die sich schon eine Stunde vor dem Zubettgehen davon trennten, hatte kein so hoher Anteil Einschlafprobleme. Die Studie betont jedoch, dass allein die Dauer der täglichen Handynutzung noch kein zuverlässiges Indiz für eine Smartphone-Sucht sei.

PC-WELT Marktplatz

2571740