2446842

"Storm Area 51"-Aktion wieder zurück bei Facebook

07.08.2019 | 12:39 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Aktion "Storm Area 51" ist wieder bei Facebook verfügbar. Nach einem Hin und Her hat Facebook den Event wieder zugelassen.

Am Dienstag hatten wir noch gemeldet, dass Facebook die Aktion "Storm Area 51" gestoppt hat. Lesern war aufgefallen, dass die zum Zeitpunkt unserer Recherche nicht mehr bei Facebook verfügbare Veranstaltung im Laufe des gestrigen Nachmittags entgegen unseres Berichts doch wieder verfügbar war. Was ist passiert?

Ursprünglich hatte Facebook dem Veranstalter der Aktion mehrfach einen Verstoß gegen die Community Standards, also Gemeinschaftsstandards, vorgeworfen und daher die Veranstaltung gelöscht. Die zahlreichen Medien-Berichte über die Löschung der Veranstaltung zeigten dann aber Wirkung.

Laut Angaben von Facebook geschah die Löschung der "Storm Area 51"-Veranstaltung aufgrund eines Fehlers. Diesen habe man mittlerweile rückgängig gemacht.

An der Veranstaltung "Storm Area 51", die den Zusatz "SIe können uns nicht alle stoppen" trägt, wollen am 20. September derzeit über 2,03 Millionen Facebook-Nutzer teilnehmen und knapp 1,5 Millionen Nutzer haben ihr Interesse an einer Teilnahme bekräftigt. Insgesamt sind damit derzeit 3,54 Millionen Menschen für die Aktion registriert.

Veranstalter der Spaß-Aktion ist Matty Roberts, der sich zunächst enttäuscht über die Löschung der Veranstaltung durch Facebook gezeigt hatte. In einem aktuelleren Facebook-Beitrag freut sich Roberts über die erneute Verfügbarkeit der Veranstaltung mit den Worten: "Und sie ist zurück, Baby!!!". Auch Roberts geht davon aus, dass Facebook sich die Löschung aufgrund der Medienberichterstattung wieder überlegt habe.

Area 51: Warum beim Sturm das Leben riskieren? Die Google-Maps-Alternative

Spannend wird nun, was wohl am 20. September 2019 passieren wird: Werden sich tatsächlich unzählige Menschen am Besucherzentrum des Area 51 treffen, um die Militärbasis dann zu stürmen? Das US-Militär hat bereits erklärt, dass das Gelände von der US-Luftwaffe für Tests und Trainings genutzt werde und jeder Versuch, das Gelände illegal zu betreten, sehr "gefährlich" sei. Das Wachpersonal ist befugt, Eindringlinge mit allen Mitteln aufzuhalten.

Wer dennoch aus sicherer Entfernung einen Blick auf Area 51 werfen möchte, der kann dies über diesen Link machen, der in Google Maps zu den Koordinaten von Area 51 führt - also 37°14'52.9"N und 115°48'00.6"W. Zum Zeitpunkt, als der Satellit die Aufnahme machte, scheint aber kein Alien auf dem Gelände spazierengegangen zu sein. Wir konnten auch keine Spur von einem UFO entdecken.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2446842