2555953

Stichtag 21.12.2020: Digitalradio-Pflicht für Neuwagen und stationäre Radios

15.12.2020 | 12:09 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ab dem 21.12.2020 gilt eine Digitalradiopflicht für Neuwagen und stationäre Radiogeräte mit Display. Doch im Detail unterscheiden sich die gesetzlichen Vorgaben.

Auto-Radios in Neuwagen: Immer mit DAB+

Der kommende 21. Dezember 2020, ein Montag, ist für die Anhänger von DAB+ ein wichtiger Meilenstein. Denn ab diesem Datum müssen alle in Deutschland angebotenen Neuwagen (PKWs, Kleinbusse/Vans, Wohnmobile, Krankenwagen, Rettungsfahrzeuge und Busse), in denen ein Radio verbaut ist, DAB+-Unterstützung bieten. Der DAB+-Empfang dürfte dabei meist den UKW-Empfang nur ergänzen, aber nicht ersetzen. Optional kann das Autoradio auch noch Webradio unterstützen, muss das aber nicht.

Konkret lautet die verpflichtende Vorgabe für die Automobilhersteller folgendermaßen: „Die Digitalradiopflicht gilt für alle Radios, die den Programm- bzw. Sendernamen anzeigen können. Radios, die nur den Frequenzbereich und die Frequenz anzeigen können, fallen nicht unter die Digitalradiopflicht. Dabei spielt die Größe des Displays keine Rolle. Von der Pflicht zum digitalen Empfang ausgenommen sind außerdem Bausätze für Funkanlagen und Geräte, die Teil einer Funkanlage des Amateurfunkdienstes sind“, wie die Interessengemeinschaft Digitalradio Büro Deutschland erklärt.

Autoradios in Gebrauchtwagen und zur Nachrüstung: DAB+ nicht zwingend

Gebrauchtfahrzeuge unterliegen nicht der DAB+-Pflicht. Das gilt auch für Fahrzeuge mit einer Tageszulassung, die vor dem Stichtag 21.12.2020 liegt.

Autobesitzer dürfen außerdem weiterhin reine UKW-Autoradios kaufen und in ihre Autos einbauen. Derartige Autoradios ohne DAB+ dürfen Zubehörhändler (Autoradios im After-Sales-Markt) auch nach dem 21.12. noch anbieten, falls das Produkt/Radio vor dem Stichtag 21.12. in der Europäischen Union, z.B. beim Importeur, Groß- oder Internethandel, in Verkehr gebracht wurde.

Stationäre Radios: Digital ja, aber nicht zwingend DAB+

Bei stationären und allen anderen Radios sieht die Sache etwas anders aus als bei Autoradios. Hier verlangt das Gesetz, dass Radios zum Beispiel für zu Hause neben UKW ab dem 21.12.2020 mindestens einen digitalen Empfangsweg bieten müssen, wenn sie den Sendernamen anzeigen können. Dieser kann aber auch IP-Radio, also Webradio sein. Der Einbau eines DAB+-Empfängers ist somit nicht zwangsläufig erforderlich.

Laut Digitalradio Büro Deutschland sind derzeit über 270 regional unterschiedliche und 70 exklusive DAB+ Programmen auf Sendung. In Haushalten und Autos gibt es demnach derzeit knapp 17 Millionen DAB+ Radios in Deutschland. 

DAB+-Wachstum in Europa stagniert: Hier können Sie DAB+ empfangen

DAB+-Überblick: Das Digitalradio in Deutschlands Bundesländer

DAB+ in Europa: Hier können Sie digitales Radio empfangen

DAB+-Pflicht: Neues Gesetz beginnt am 21.12.2020 - Alle Infos hier

PC-WELT Marktplatz

2555953