Channel Header
2440489

Steve Wozniak rät zur Löschung privater Facebook-Accounts

09.07.2019 | 14:37 Uhr | René Resch

In einem Interview zeigt sich Steve Wozniak besorgt über den Mangel an Privatsphäre und Datenschutz in sozialen Medien.

Der einstige Apple-Mitgründer Steve Wozniak rät den Leuten ihren Facebook-Account zu löschen. Wozniak selbst hatte bereits im vergangenen Jahr sein persönliches Facebook-Konto gelöscht und in einem Interview von TMZ warnte er die Benutzer, dass der Mangel an Privatsphäre und Datenschutz der Plattform für meisten Benutzer sich nicht lohne.

Es gibt viele verschiedene Arten von Menschen, und einigen sind die Vorteile von Facebook der Verlust der Privatsphäre wert", sagte Wozniak TMZ. „Aber für die meisten ist meine Empfehlung – findet einen Weg von Facebook wegzukommen.“

Steve Wozniak hatte Facebook nur drei Wochen nach dem Ausbruch des Cambridge Analytica-Skandals im März 2018 verlassen. Woz mache sich zudem auch zunehmend Sorgen um Datenschutzverletzungen der großen Technologie-Unternehmen.

„Sie können deinen Herzschlag jetzt mit Lasern messen, sie können dich mit vielen Geräten hören. Wer weiß, ob mein Handy gerade zuhört. Alexa war ebenfalls schon oft in den Nachrichten“ , sagte Woz. „Also mache ich mir Sorgen, weil du Gespräche führst, von denen du denkst, dass sie privat sind.... Du sagst etwas, das man nicht hören sollte, weil du davon nicht ausgehst. Aber es gibt fast keine Möglichkeit, das zu verhindern“.

Steve Wozniak hat auch eine Lösung parat: bezahlen! „Die Leute denken, dass sie ein gewisses Maß an Privatsphäre haben, obwohl sie es eben nicht haben haben. Warum lassen sie (Tech-Unternehmen) mir nicht eine Wahl? Lasst mich einen bestimmten Betrag bezahlen, und ihr werdet meine Daten sicherer und privater behandeln als die anderen, die sie an Werbetreibende weitergeben" so Steve Wozniak.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2440489