2482638

Steuerbot: Für neue Nutzer kostenpflichtig

01.07.2020 | 13:30 Uhr | Birgit Götz

Steuererklärung mal selber machen? Geht sogar auf dem Smartphone, mit der App Steuerbot. Sie brauchen auch kein spezielles Steuerwissen - das Programm führt Sie sicher durch alle relevanten Bereiche. Update: Steuerbot kann nicht weiterhin kostenlos angeboten werden, neue Nutzer müssen zahlen.

Update 29.6.2020: Steuerbot kann nicht mehr weiterhin kostenlos angeboten werden. Ab dem 1. Juli 2020 kostet Steuerbot für neue Nutzer 29,95 Euro. Die werden jedoch nur dann fällig, wenn die Steuererstattung über 100 Euro liegt oder jemand zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist. Nutzer können ihre Steuererklärung also zunächst kostenlos machen und am Ende entscheiden, ob sich eine Abgabe für sie lohnt.

Die Soforterstattung - siehe Update vom 30.3.2020 - wird erst dann wieder angeboten, wenn der Online-Shop wieder in vollem Funktionsumfang erreichbar ist (voraussichtlich im August 2020).

Zwar wollte man Steuerbot dauerhaft kostenlos mit Soforterstattung und Online-Shop anbieten, aber "die Corona-Pandemie und die unsichere wirtschaftliche Lage haben auch uns stark zugesetzt", so die Gründer. Die Steuerversionen für die Jahre 2015 bis 2019 können nach wie vor kostenlos genutzt werden. Update Ende

Update 30.3.2020: Nutzer der Steuerbot-App, die sich auf eine Erstattung vom Finanzamt freuen dürfen, müssen nicht erst die Rückzahlung abwarten, sondern können den Erstattungsbetrag jetzt sofort im integrierten Onlineshop in Waren und Gutscheine, etwa von Amazon und Zalando, umsetzen. Kaufzwang besteht nicht, aber wer im Shop etwas findet, unterstützt damit die Macher des Steuerprogramms, das ja komplett kostenlos angeboten wird. Update Ende

Vor allem jüngere Leute mit einfachen Steuerfällen wollten die Macher der kostenlosen App Steuerbot bei der Einführung ansprechen. Steuerwissen war nicht erforderlich, ein Chat-Bot fragt in verständlicher Sprache alle relevanten Informationen ab, so dass der Nutzer sich nicht durch irgendwelche Formulare arbeiten muss.

Hilfetexte und Tipps begleiten durch das Programm, eine Live-Berechnung gibt kontinuierlich Auskunft darüber, ob und wieviel das Finanzamt wohl erstatten wird.

Im letzten Jahr wurde Steuerbot erweitert - Verheiratete können ihre Steuererklärung als Paar abgeben und auch Rentner können die App nutzen, seit die Erfassungsmöglichkeiten für alle Arten von Rentenbezügen dazugekommen sind.

Seit August wurde die Bedienbarkeit weiter verbessert. Wer Änderungen an seinen Eingaben machen will, muss nicht mehr den kompletten Chatverlauf löschen, sondern kann an jeder Stelle jede Antwort über das Stiftsymbol korrigieren.

Die fertige Erklärung konnte man bisher schon elektronisch via ELSTER versenden und anschließend ausgedruckt ans Finanzamt schicken. Das Ausdrucken und ans Finanzamt schicken entfällt jetzt. Neu ist jetzt, dass man die Steuererklärung nur noch digital in der App unterschreibt und elektronisch ans Finanzamt schickt. Dafür soll man laut Anbieter weder ein Zertifikat noch einen Personalausweis benötigen - die Unterschrift auf dem Display soll reichen.

Angekündigt ist eine optische Veränderung der App. Sie soll, so die Macher, in den nächsten Wochen einen coolen neuen Look erhalten und moderner werden.

Steuerbot gibt es für mobile Geräte mit Android und iOS. Steuerbot funktioniert aber auch im Browser am PC, Laptop oder auf dem Tablet.

PC-WELT Marktplatz

2482638