2582284

Steam stürzt bei Sammlungen mit über 25.000 Spielen nicht mehr ab

21.04.2021 | 15:12 Uhr | Denise Bergert

Ein neues Update für den Steam-Beta-Client soll verhindern, dass die Spielebibliothek bei Nutzern mit mehr als 25.000 Spielen abstürzt.

Bei der Spiele-Plattform Steam sind aktuell mehr als 51.000 Spiele verfügbar. Es scheint Nutzer zu geben, die rund die Hälfte von ihnen besitzen und damit eine mehr als stattliche Sammlung aufweisen. Anders ist es zumindest nicht zu erklären, dass Valve in dieser Woche ein Update für einen ungewöhnlichen Fehler im Steam-Beta-Client veröffentlicht hat . Dieses Update soll verhindern, dass der Steam-Client abstürzt, wenn Nutzer mehr als 25.000 Spiele in ihrer Sammlung haben - ein Bug, der in der Vergangenheit offensichtlich aufgetreten ist.

Wie ein Blick in die SteamDB verrät, besitzen nicht viele Steam-Nutzer weltweit mehr als 25.000 Spiele. Einer der Rekordhalter ist hier den Statistiken zufolge Steam-Nutzer Sonix aus Kanada. Er besitzt stolze 42.105 Spiele aus der Steam-Bibliothek. Er sammelt bereits seit rund zehn Jahren und hat 7.305 Spielstunden bei Steam verbracht. Der Wert seines Steam-Accounts liegt aktuell zwischen 110.867 und 271.153 Euro. Das Spieleangebot bei Steam ist im Zuge der weltweiten Corona-Pandemie ebenfalls weiter gewachsen. Allein im vergangenen Jahr wurden 10.263 Spiele hinzugefügt . So viele wie in keinem Jahr zuvor.

PC-WELT Marktplatz

2582284