2613248

Starlink von SpaceX verlässt Beta-Testphase

23.09.2021 | 15:15 Uhr | Michael Söldner

Das von SpaceX entwickelte Satellitennetzwerk Starlink soll im Oktober die Beta-Testphase verlassen.

Mit Starlink will das private US-Rahmfahrtunternehmen SpaceX den weltweiten Internetzugang revolutionieren. Speziell in Gebieten, in denen vorher keine Internetverbindung möglich war, soll das Netzwerk aus bislang 1.660 Starlink-Satelliten einspringen. Seit 2020 befindet sich das Netzwerk im Betatest. Dieser soll SpaceX zufolge im Oktober 2021 beendet werden. Nach Angaben des Firmenchefs Elon Musk sei der Zeitpunk nun gekommen , was dies genau für den Betrieb bedeutet, ließ er aber offen. Das Ende des Betatests deutet jedoch darauf hin, dass das Netzwerk aus Satelliten stabil läuft und für weitere Schritte vorbereitet sei. Schon jetzt versorgt Starlink über 100.000 Nutzer in vielen Ländern mit einer stabilen Internetverbindung.

Dennoch warten weltweit noch über 500.000 Nutzer auf eine Anbindung an das Breitbandnetzwerk im Weltraum. Noch stellten die am Boden befindlichen Empfänger ein Problem dar. Diese waren bislang teuer. Pro Woche würden derzeit über 5.000 Satellitenschüsseln für Starlink produziert. Bei diesem Tempo würde es noch mehrere Jahre dauern, bis alle bisher schon interessierten Nutzer angebunden werden können. SpaceX will als Reaktion die Produktion der Schüsseln deutlich hochfahren. Eine neue Generation der Empfänger soll die Produktionsmenge sichtbar steigern. Das Ende der Betaphase könnte zudem mit einer Zunahme des Tempos verbunden sein. Bislang können Beta-Nutzer Geschwindigkeiten zwischen 50 und 150 Mbps erwarten. Die Latenz liege in den meisten Regionen zwischen 20 und 40 ms. Zum Jahresende sollen sich jedoch schon Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbps erreichen lassen. Auch an der Latenz wollen die Betreiber noch arbeiten, um auch für kompetitives Gaming gerüstet zu sein.

Satelliten-Internet: Starlink ab August 2021 weltweit verfügbar

PC-WELT Marktplatz

2613248